Hartmann, ... [Compiler]
Beschreibung des Königreichs Württemberg (Band 61): Beschreibung des Oberamts Neckarsulm: mit fünf Tabellen, einer historisch kolorirten Karte des Oberamts und drei lithographirten Ansichten — Stuttgart, 1881

Page: 241
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/oab_neckarsulm1881/0257
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
1. Uelkarsillm,

Gemeinde II. Kl. nnt 2845 Einw., wornnter 389 Evang. und 20
Israelitein a.) Neckarsulm, Oberamtsstadt, niit Eisenbahnstation und
2 Bahmvärterhäusern; b) Hängelbachmühle, Haus; o) Reisachmühle,

Hans.

Necknrsulm ist Sitz des Amtsgerichts uud Gerichtsnotariats,
des Oberamts, des Oberamtsphysikats uud der Oberamtspflege,
eiues katholischeu uud eiues provisorisch besetzten evangelischeu
Stadtpfarramts; es ist Eiseubahn-, Post- uud Telegraphen-
station. Zwei praktische Aerzte siud iu der Stadt uud eiue
Apotheke. (Das eoangelische Dekanat in Neuenstadt, das katho-
lische zur Zeit iu Southeim OA. Heilbroun, Kameralamt und
Forstamt ebensalls in Neuenstadt.)

Die Stadt sührt in ihrem Wappen das
Deutschordenskreuz uud 3 Riuge, iu der Stel-
luug zwei eins; verliehen wohl von dem
Deutschmeister Reiuhardt von Neipperg, unter
dem im Jahr 1483 Neckarsulm an den Deutsch-
orden kam. Drei silberne Ringe iu Roth sind
das Neipperg'sche Wappen. Nach den Württ.

Iahrb. 1854, 2. Hest, S. 151 s. zeigt das älteste noch vor-
handene ovale Siegel mit der Jnschrist: 8. OIV1NVH8. ikll-
0H08Vll>1D1I8I8, das schwarze Kreuz des DeutschordenS mit
vier Rosen in den Schildesecken.

Ziemlich regelmäßig gebaut im Viereck, dessen Seiten nach
den 4 Himmelsrichtungen gehen, liegt die Stadt, zwischen
Neckar und Sulm auf einer uach Süden und Osten sich ver-
slachenden Terrainerhebung, welche gegen Westen zum Neckar
loading ...