Hartmann, ... [Red.]
Beschreibung des Königreichs Württemberg (Band 61): Beschreibung des Oberamts Neckarsulm: mit fünf Tabellen, einer historisch kolorirten Karte des Oberamts und drei lithographirten Ansichten — Stuttgart, 1881

Seite: 536
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/oab_neckarsulm1881/0553
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
§7 rtsbeschreibung.

536

Liiidc, dev sttgennnttte nnßere Mnrktplntz mit den schönett Ge-
büttden mid Giirteii des Mörickescheii Frniieiistists (s. n.), snwie
ein zweiter sreicr Ptntz, der eigeiitliche Marktplntz bei deni Schloß
ncbeii der Strnße.

Voii Verkehrsivegcii siiid solgende zn tteiiiieii: Die Stnnts-
straße voii Necknrsillin, von der Stndt weitersühreiid gegen
Ostev. iinch Oehriiigen, gegcn Jiorden ins Ingstthnl. Die
Strnße von Necknrsiilm nnch Neiieiistndt erlitt in den Jnhreii
1853 iiiid 1858 verschiedciie Korrektioiieii, iiidem sowohl die
bedenteiide Steigiiiig nn der noch vorhniideiieii nlten Strnße bei
Neuenstndt, als nnch die nm Hnngelbnch gegen Nccknrsiilm dnrch
Krttmmiiiigett vermiiidcrr, die Straßeiistrecke selbst nber verlniigert
ivurde. Die neue Strnßc nnch Vürg, ivclche vom Mnrktplatz
nus beim Schloß iiiitcr dem Bvgen dnrchsührt, wurde im Jnhr
1823 hergestellt. Viziiialstrnßeii sührcn nnch Oedheim — Kochcil-
dors, nnch Kocherthürn, iinch Gberstadt niid Gleversillzbnch; nn
letztcrer steht nus ciiiem Stein ciner Mauer zur Seite: rinno
clomweni 1609 tznivcl «ettieino slncl cli^eii ivcmli: Abzweig-
uiigen von der Hnnptstrnße sühren nnch Dnhenseld, Gochscii,
Kochersteiiisseld niid Brettnch. Dcm Verkehr ans diescn Strnßen
dieneii solgendc Brücken: 1. die Geißelthorbrücke über die Brettnch,
von Stein mit ciiicm Bogen, nnch NDcknrsiilm iind Kochendors
sührend. Die Bnnlnst nn ihr hnt bis jetzt noch die Gemeiiide,
sie wird jedoch demiinchst dnrch Ablösung vom Staat überiiommeii
iverden. 2. die sog. uiitere Kocherbrücke, nnch Kocherthürn
führend, mit 4 Bogen und steiiieiiier Brüftinig (im Gegensntz
zn der ans Bürger Acarkniig befiiidlichcii oberen Kocherbrücke);
sie ivurdc iu deu Inhreu 1788 —1790 vou der Sndt mit eiiiem
Aiisivnud vou 3378 sl. repnrirt. 3. die sog. steiiierue Dorss-
brücke übcr die Brettnch, iu der Strnßeulittie unch Gleversulz-
bnch iiiid Eberstndt, südlich außerhnlb der Stndt. Diese Brücken
wie die Brückcheu über die Brettnch, deu Dnhbnch uud dns
Sttlzbnchleitt siud snmmtlich vou der Gcmciiide zu uiitcrhnltett.
Pslastergeld uiid Brückeugeld, dns srühcr crhobeu ivurde, i>t seit
1. Jnu. 1879 nbgelöst.

Der Stndtgeittciiide gchöreii solgeude Gebnude: 1. Die
Stadtpsnrrkirche, nu der Hnuptstrnße bcim obereu Dhorthiirm
in der Richtuug vou Ost unch West ftehciid uiid deu Schloß-
plntz nus dcr Südscite theilweisc begrenzciid. Die Kirche ist
ivnhrschcittlich nls Umbaii iind Erweiteriiiig eiuer srvhereii kleiiien
Kirche oder Kapelle im Jnhr 1595 vou der Stndtgemeinde
loading ...