Schlosser, Julius von
Die Kunst- und Wunderkammern der Spätrenaissance: ein Beitrag zur Geschichte des Sammelwesens — Leipzig, 1908

Page: 145
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/schlosser1908/0154
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Anmerkungen.

145

hardts nachgelassenen „Beiträgen zur Kunstgeschichte" erinnert. Ferner Duniesnil,
Histoire des plus celebres amateurs. Paris 1853 ff. 4 Bde. Ein Buch, das viel Material
enthält.

") Den Reichtum venezianischer Privatgalerien im XVI.—XVII. Jahrhundert über-
blickt man am besten in der dritten, von Martinioni besorgten Auflage der Venezia
illustrata des Sansovino (1663). Neuerdings ist das Buch von C. A. Levi, Le collezioni
Veneziane d'arte e d'antichitä 2 Bde. Venedig 1900 erschienen. Gute Nachrichten über
ältere Privatsammlungen Italiens enthalten auch die alten Guiden Cremonas von Aglio
(1794) und Genuas von Ratti (1780); eine ausführliche Beschreibung der groBherzoglichen
Kunstkammer in Florenz steht in Bocchis Beüezze della cittä di Fiorenza (1591). Noch
wäre das eigentümliche Büchlein des Poeten und Sammlers G. B. Marino: La galleria
(Ven. 1667) zu erwähnen.

S8) Yriarte, Sabbioneta, la petite Athenes. Gazette des beaux-arts 1898, 1 ff.
9;) Sie haben schon im XVIII. Jahrhundert einen Geschichtschreiber gefunden, in
Pelli, Saggio storico della R. Galleria di Firenze. Florenz 1779.

8S) Eine Reihe interessanter Inventare der Chigi, Pamphili, Odescaldii, Colonna,
Barberini, Farnese, sämtlich aus dem Laufe des XVIII. Jahrhunderts, findet man in den
Documenti per servire alla storia dei rnusei d'Italia Bd. II—IV abgedruckt. Zu erwähnen
ist die „Nota delle Librerie e musei di Roma", die in einigen Exemplaren eines alten
römischen Zeremoniellführers (Girol. Lunadoro, Relatione della Corte di Roma, Roma,
Falio 1664) als Anhang vorkommt.

6") De Cosnac, Les Richesses du Palais Mazarin. Paris 1884. Bonnaffe, Redierches
sur les Collections des Richelieu. Par. 1883. Über den Besitz eines der bedeutendsten
französischen Privatsammler des XVI. Jahrhunderts, des Kardinal Granvella in Besancon
vgl. Castan, Monographie du Palais Granvella. Paris 1867.

0°) Justi, Philipp IL als Kunstfreund. Zeitschrift für bildende Kunst 1881. Das
NadilaBinventar Philipp D. ist gedruckt: EI arte en Espana vol. VII. (Madrid 1867).
Ferner: D. Pedro de Madrazo, Viaje artistico de tres siglos por las Collecciones de
cuadros de los Reyes de Espana, desde Isabel la Catölica hasta la formaciön del
R. Museo del Prado de Madrid. Barcelona 1884.
01) Frimmel, Gemalte Galerien. Berlin 1896.

"-) Das Inventar ihrer Kunstsdiätze bei Guiffrey, Notices et extraits des Manu-
scrits concernant l'histoire ou la litterature de la France, qui sont conservees dans les
ardiives de Suede etc. Paris 1855. p. 120-193. Gronberg, La Galerie des tableaux
de Ja reine Christine de Suede ayant appartenus auparavant ä l'empereur Rodolphe.
Stockholm s. a.

91) Über die Sammler des XV.—XVIII. Jahrhunderts in den Niederlanden siehe das
eben ersdiienene Buch von Floerke, Studien zur niederlandisdien Kunst- und Kultur-
gesdiidite. Mündien 1905.

"') Aus dessen NadilaBinventar von 1547 hat Wornum, Some account of the
life and work of Hans Holbein, London 1867 interessante Proben mitgeteilt.

"'•) A catalogue and description of King Charles the firsts capital collection of
Pictures, Limnings, Statues, Bronces, Medals aud other curiosities London. Bathoe 1757.
Vieles über die englisdien und französisdien Sammlungen jener Zeit, ihre Versteigerungen
usw. ist in Le Blancs Tresor de la curiosite Paris 1857 zu finden, aus dessen Einleitung
Graesse in seiner Zeitsdirift für Museologie (Dresden 1879, Nr. 6—19) weitläufige Aus-
züge mitgeteilt hat.

"") Auch von dieser zu Antwerpen versteigerten Sammlung ist ein altes Verzeich-
nis bei Bathoe in Druck erschienen: A catalogue of the curious collection of pictures of
George Villiers duke of Buckingham, in which is included the valuable collection
of Sir P. P. Rubens. London 1758. Im gleidien Jahre und beim gleichen Verleger
sind audi die Verzeidinisse der Sammlungen König Jacob II. und der Königin Karoline
ersdiienen.

v. Schlosser, Kunst- und Wunderkammern. 10
loading ...