Zimmermann, Karin [Editor]
Die Codices Palatini germanici in der Universitätsbibliothek Heidelberg (Cod. Pal. germ. 1 - 181) — Wiesbaden, 2003

Page: 2
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/zimmermann2003/0066
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
COD. PAL. GERM. 1

8r- 9V ADERLASSREGELN. Nun merck das die vorgeschriben figur weist vnd lert wie man zu
jeder ader lassen soll vnd war zu es nutz vnd gut ist... 8V >Die erst ader.<. Die ader am mitten an
der stimen die solt du lassen für das schwindlen des hauptes ... 9V >Die XX.<. Item zwo ädern sind
an dem wange die soll man lassen für die reiden vnd grind vnd schebige des anlitz vnd biblen der
äugen etc. Erwähnte Aderlaßfigur fehlt. Text unter anderem auch München BSB Cgm 349, Nr. 9,
85v- 90v (Kat. München, BSB 5,2, S. 383).

10r- 12v ADERLASSREGELN. Aber von gemeinen lassen wie du dich dar vor vnd dar nach hal-
ten solt vnd was nutzes von dem lassen kumptt... 12v die mach man lassen nach dem essen aber die
andren Der armen sol man nuechter lassen vnd alle andren der ader der fuß nach essens. Unter an-
derem (10v) Aufzählung der für den Aderlaß verworfenen Tage (1. Januar, 23. Februar, 1./28. März,
10./20. April, 3./25. Mai, 16. Juni, 15./22. Juli, 1./30. August, 13./21./29. September, 16./27. No-
vember, 5. Dezember); vgl. Gundolf Keil, Die verworfenen Tage, in: Sudhoffs Archiv 41 (1957),
S.27-58, hier: S.46, Tabelle 1; Christoph Weisser, in: VL2 10 (1999), Sp.318-320. In den Ab-
schnitt eingeschobene Textstücke:

12r ADERLASSREGELN NACH PAPST JOHANNES XXL (PETRUS HISPANUS). >Was
nutzes von dem lassen kumptt.<. Item es kumpt offt das der mensch grosser kranckheitt abkumpt
... vnd strickht die sinne vnd lenchert das leben. Text: Telle, S.293 (Abschnitt 3). Zu den
,Phlebotomia' des Petrus Hispanus s. Joachim Telle, in: VL2 7 (1989), Sp.504-511, besonders
Sp. 509.

12r [KONRAD VON EICHSTÄTT (Conradus Eichstetensis)], ,REGEL DER GESUND-
HEIT', Kap. 81-83 (Blutschauregeln). >Nun merck vff das blut so du gelassen hast.<. Wan du ge-
lassen hast vnd willt wissen was gebresten du hobst so solt du das blut lassen kalt werden ... Ist es
aber rott vnd wenig lutters wassers oben Das ist ein zeichen der gesuntheit etc. Text: Strauss, Vil-
lanova, S. 154f. Zum Text vgl. Friedrich Lenhardt, in: VL2 3 (1981), Sp.422-425, besonders
Sp.425. Text unter anderem auch München BSB Cgm 730, Nr. 9,100v-102v (Kat. München, BSB
5,5, S. 170).

12v-17r [KONRAD VON EICHSTÄTT (Conradus Eichstetensis)], ,REGEL DER GESUND-
HEIT. >Hie nach stet geschriben von der Regierung der menschen wie sy sich mit essen vnd trinck-
hen schlaffen wachen vnd in allen sacken halten sollen etc.<. >Von dem essen.<. Merck von dem es-
sen das nutzest ist das man mer miden sol, dan vber essen vnd vber trincken ... 13r >Wie man sich
vor dem essen üben soll.<. Die vbung macht den Hb ler so bedarffer spis... > Vom essen.<. Nun merck
das in allen zitten khein zitt ist als zu essen es sy zu morgen oder zu abentt... 13v >Was schaden
dauon kumpt so man die spis nit wol töwett.<. Wan die spis nit getuwtt ist vnd mit dem mund nit
wol zerbrochen ist... 14r >Was nutzes vom schlaffen kumpt.<. Wer es das der schlaff nichtz anders
nutz wer, wan das er die glider starckh macht wachsen... 14v >Warumb man das hawpt decken sol.<.
Nun merckh auch das vnd wiß das das man das hawpt mer deckhen sol so man schlofft... 15v >Hie
her nach sagt es wölliche schweyß baden oder wasser baden sollen.<. In der regierung der gsuntheit
sollen alle die baden die sich nit arbeiten vnd alwegen vil vnd vast essent vnd trinckent... 16v > Was
Schadens kumpt von vnmut oder von zorn.<. Nun merck von zuvdlle des muttes vnd der vernunfft
... \T also das man die natur mit fröligkheytt die kr äfft vnd der synn mög wider bringen das man
nit nit [!] in grossen gepresten voll etc. Text: Strauss, Villanova, S. 85-161 (Kapitelkonkordanz:
S. 54-58 [Cod. Pal. germ. 1: S. 54f.]). Vgl. Manfred Peter Koch/Gundolf Keil, Die spätmittelal-
terliche Gesundheitslehre des ,Herrn Arnoldus von Mumpelier', in: Sudhoffs Archiv 50 (1966),
S. 361-374; Gundolf Keil, in: VL21 (1978), Sp. 455-458.
loading ...