Zimmermann, Karin [Hrsg.]
Die Codices Palatini germanici in der Universitätsbibliothek Heidelberg (Cod. Pal. germ. 1 - 181) — Wiesbaden, 2003

Seite: 230
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/zimmermann2003/0294
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
COD. PAL. GERM. 98

tikan B AV Cod. Pal. lat. 1919,24r [Historici, 2°] Römische Historien nach der Apostel Zeit von der eroberung der
Stat Rom. geschriben. Vorderspiegel Signatur 97 (17. Jh.) und Inhaltsangabe (20.Jh., Bibliothekar Hermann
Finke).

Schreibsprache: schwäbisch-bairisch.

Literatur: Wille, S. 15; Wilken, S. 340; Karl Schottenloher, Jakob Ziegler und Adam Reissner. Eine quellen-
kritische Untersuchung über eine Streitschrift der Reformationszeit gegen das Papsttum, Diss. München 1908;
Otto Bucher, Adam Reißner. Ein Beitrag zur Geschichte der Reformation, Kallmünz 1957 (Münchener Histo-
rische Studien, Abteilung Neuere Geschichte 2).

3*r-392r [ADAM REISSNER,] RÖMISCHE HISTORIA. [Titelblatt:] >Römische Historia nach
der Apostel Zeit bis auff jüngste Eroberung der Stat Rom 1527<. lr—10r Inhalt. llr [Text:] >Das Erst
Buch RömischerHistori<.... 12r Cusch hatgeborn den Nimrod... 390ralle Bößen werdens nitver-
steen die aber klug worden die werdens versteen. 390v-392r Satirische Epitaphien auf Papst Cle-
mens VII. Derselbe Text in München BSB Cgm 1302 (ohne Randbemerkungen) und Gotha For-
schungsbibliothek Chart. A. 973 (Kat. Gotha, S. 392-395; ohne die Epitaphien). Zum Verfasser s.
BBKL7, Sp. 1581-1584 (mit Lit.). - l*r-2»\ 3*v-8*\ 10v, 10a*r/v, 11\ 15v, 45\ 79v, 80v, 115v, 116\
149v, 182\ 216v, 227v, 250v, 285\ 319v, 320v, 355\ 356\ 392v, 393*r-394*v leer.

SG/MM

COD. PAL. GERM. 98

Hugo von Trimberg: Der Renner

Papier ■ 213 Bll. • 30 x 21,5 • Süddeutschland • 3. Viertel 15. Jh.

Lagen: ll" + IV7a* (mit Bll. l*-7») + 16 VI192 + (VI-1)203 + l204*. Kustoden (13, 15, 16) 145r, 169r, 181r. Foliie-
rung der Vorrede und des Registers aus dem 17. Jh.: l*-8* (Bl. 8* = Bl. I [1] der nachfolgenden Foliierung); Fo-
liierung des Textes in roten, römischen Zahlen (15. Jh.): I-CCIII (im Folgenden als 1-203 wiedergegeben). Bll.
I**, 7a*, 204* mit moderner Zählung. Zettel verschiedener Größe eingeklebt nach Bl. 28 (gezählt als 28 a), 76
(76a), 115 (115a, gehört wohl nach Bl. 131), 159 (159a), 185 (185a). Bei der Restaurierung 1971 wurden vorne und
hinten je ein neues Vorsatzbl. eingeklebt (1***, 205*) und mehrere schadhafte Blätter im Falz und an den Kan-
ten mit Japanpapier ausgebessert. Bl. 203v Abdruckspuren von Text (alter Spiegel?). Wz.: Ochsenkopf mit Sichel
(Bll. 1-192 [ohne 145]; zwei Varianten), ähnlich Piccard 2, Typ 1/732 (Schwaben, Elsaß 1461-1473), eine Vari-
ante identisch im Vorsatz von Cod. Pal. germ. 65; Dreiberg mit Lilie mit den Initialen MGS (Bl. 204*), ähnlich
Heawood 1460 (Rom 1654; s. Einleitung, S. XVI); ein weiteres Wz., nicht nachweisbar. Schriftraum:
21 x 15,5-16,5; zwei Spalten, 31-34 Zeilen. Drei Hände: a.) Grundtext, Bastarda; b.) Bastarda mit kursiven
Zügen, 15. Jh., rote, später schwarze Nota-Zeichen im ganzen Text, wenige Korrekturen (unter anderem 108ra),
Nachträge 28a und 198r -203v; c.) flüchtige, ungleichmäßige Kursive etwa des ausgehenden 15. Jhs., fügt zahl-
reiche Korrekturen und Zusätze zwischen den Zeilen und am Rand, selten auf Rasur, zusätzlich auf den einge-
legten Zetteln (76a, 115 a, 159a, 185 a), hinzu. Text versweise abgesetzt. Überschriften in Rot. Strichelung der Ma-
juskeln fehlt 118v- 197r. Rote Lombarden über zwei Zeilen. Übliche Rubrizierung; auch die Nachträge sind 28a,
198r -199r rubriziert. Tintenfraß. Pergamentfalze im Lageninneren aus einer lat. Handschrift des 14./15. Jhs.
Pergamenteinband des 17. Jhs. (römisch), Rückentitel: 98/Historia/'Romanorum/'et aliorum (17. Jh.). Gelb-
grünes Kapital. Rundes Signaturschild, modern: Pal. Germ. 98.

Herkunft: 198" unter dem Text in roter Tinte, wohl von der Nachtragshand b, ein nicht zu deutendes Symbol
und die Worte: nye so gar/nye als nu (Besitzeintrag?). Hs. der Heiliggeistbibliothek, verzeichnet im Inventar von

230
loading ...