Salzmann, Christian Gotthilf
Nachrichten aus Schnepfenthal für Eltern und Erzieher (Band 1) — Leipzig, 1786

Page: 54
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/fwhb/salzmann1786bd1/0083
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
T4



einer vcrhasltnirsm.rfsigen Anzahl Lehrer öikJ
Erziehungsgehulfen \ fo zu verbinden , (wie
dies in der Gefchichte des Inftituts et zählt wor-
den ift), dafe er nun in doppelter Rucklicht auf-
hören konnte zu forden*

Wilhelm Aüsfeld *) aus Langenfakabe-
gleitete S. hierher und genofs gemeinfchaftlich
mit feinen K ndern, befonders mit feinem aeite*
tien Sohne, feiner Privaterziehang bis zur Er-
öfnung des Inßituts > die freilich nicht ganz
vollkommen feyn konnte , da er feine Kräfte
fo fehr und mit fo ungewohnter An-ftrenguigg
vertheileu.mufte. Er iit gutartig, lenkfam und
gefeilig? hat viele Talente, von denen fichvie-
les erwarten laßt* Die Anfangsgründe der
deutfchen, franzöfifchen und lateinifchen Spra-
che, der Naturgefchichte,und Geographie, hat

er gut gefafst.

Io-

*) Die öffentliche Ausfüllung der Abbildung
der hiefigen Lehrer und Zöglinge, werden
viele Leier mißbilligen« Wir felblt fühlen
auch davon-da* Unbequeme, und werden
fie deswegen auch für die Zukunft unter*
iaffan, Itzo fchien fie aber um derentwil-
len nöthig , dse alies, bis auf das kleinfte
Detail beschrieben lefen müflen, wenn üe
feine Exiftenz nicht bezweifeln feiten« S.

ler L

fejfcv

ilui n$.

IM

Um

ftos
»einen
ftoijjeo Cl
pn und

in, um n

#



$k:

b1


loading ...