Fliegende Blätter — 97.1892 (Nr. 2449-2474)

Seite: 181
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fb97/0181
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
Facsimile
0

Bestellungen werden in allen Buch- und Kunst- Preis des Bandes (26 SSiumneni) M. 6.70. Bei directem

Ol Handlungen, sowie von allen Postämtern und M M Bezüge per Kreuzband: für Deutschland und Oesterreich

Zeitungs-Expeditionen angenommen. aii 7.5V, für die anderen Länder des Weltpostvereins -ir. 8.—

Erscheinen wöchentlich ein Mal. Einzelne Nummer S» 4-

Knebbchenburg im
Saale

Sitzt der Ridder Knebbchen-
hart,

Der schon seit 'ner halben Stunde
Auf ä' frisches Debbchen wart't,
Das der Knabbe sollte holen
Aus dem „Krug zur wilden Sau";
Doch der Knabbe kommt nich wieder.
Und der Ridder macht Raddau.

Sächsische Romanze.

Auf der Dcbbchenburg geniber
Sitzt de Gräfin Debbchenhart,

Die schon seit 'ner halben Stunde
Auf ä' Handschuhknebbchcn wart't.
Das de Zofe sollte holen
Aus en' großen Butzgeschäft;

de Zofe kommt nich wieder.
Und de Gräfin zankt und kläfft.

Unden, dies im schadd'gen Tdahle,
Steht der Knabb' vom Knebbchenhart

(Alle Rechte für sämmtliche Artikel und

Vorbehalten.)

ti
Objekt
Titel: Fliegende Blätter
Detail/Element: "Sächsische Romanze"
Künstler/Urheber: Reinicke, Emil 
Inv.Nr./Signatur: G 5442-2 Folio RES
Aufbewahrungsort: Universitätsbibliothek Heidelberg 
Schlagwort: Karikatur 
Satirische Zeitschrift 
Herstellungsort: München 
Datierung: um 1892
Bildnachweis: Fliegende Blätter, 97.1892, Nr. 2469, S. 181
Aufnahme/Reproduktion
HeidICON-Pool: UB Fliegende Blätter 
Copyright: Universitätsbibliothek Heidelberg Die Nutzung dieses Werkes ist gemäß den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz CC-BY-SA erlaubt (Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen).
Bild-ID HeidIcon: 220942
loading ...