Allgemeine theologische Bibliothek — 2.1774 [VD18 90309928]

Seite: 70
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/allgemeine_theologische_bibliothek1774a/0078
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Ure ok b. Uoröecai.
vorbringerl, wie er sie erhalten, nähren, verstärken,
in ihren Schranken halten, sic benutzen und sich für
Abwegen Hüten solle. Der zwotc Fehler betrift so
viele biblische Sprüche, die, obschon oft im gewöhn-
lichen homiletischen Verstände, ganz wider den wah-
ren Sinn des Grundtexteö angeführt werden.
B.
XXl.
Ilie ^polo^v o5 Lersiamin Len Uor6ees! ro
ln'§ Lrienö; kor embracin^ Lbriüisnit^, in leveral
Ictter; to Lliüs Levi, dlerclrsnt of ^müer6am,
Letter; II. III. IV. d. i. Schutzschrift von Ben-
jamin Mordecai an seine Freunde über die An-
nehmung des Christenthums, in einigen Briefen
an Elisa Levi, Kaufmann zu Amsterdam, zweiter,'
dritter und vierter Brief 1774. 4. VcrlegtS
- Wilkie zu London.
erste Brief ist bereits vor zwey Jahren her-
ausgekommen. Er enthält eine Musterung
aller bisher bekannt gewordenen Vorstellungsarten
über die Gottheit Christi. Der Verfasier erklärt
Len Apollinarismus, vermöge welchem der Logus
die Stelle der Seele in Christo vertreten haben soll,
für die wahrscheinlichste.
In diesen neu hinzugekommenen Briefen er-
klärt er sich weiter über die Person und das Amt
des Erlösers. Er sucht im zweytcn zu erweisen, daß
der LoguS die Welt geschaffen, oder vielmehr, daß
sie
loading ...