Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen [Editor]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 40.1915

Page: 37
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1915/0047
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
ZUM TEMPEL DER ATHENA NIKE

37


Abb 5.
Fragment des Epistyls S2..

Epistyl W2 die im Cellaviereck al-
lein freibleibende Stelle einehmen,
nämlich die von S2.
Dimensionen der Cella. Da
der mittlere Orthostat der Westseite
fehlt, können wir nicht mittels der-
selben die Breite der Cella bestim-
men ; doch ist dies mit Hilfe der
Epistyle möglich (deren genaue Ab-
messungen wir kennen), da ja die
innere untere Fasciafläche der Epistyle mit der verticalen
Wandfläche zusammenfällt. Die Längen der Epistyle sind
nach wiederholten Messungen folgende (vgl. Abb. 4):
Nt = 1,935 N2 = 1,845 1
W2 = 1,835 Sj = 1,880
W3 = 1,155 O, = 1,197
S2 = 1,875 02 = 1,750
Wx =1,145 03 = 1,200
Somit ist die Länge
der Südseite S± —f- S2 = 1,880 —j- 1,875 == 3,755,
der Nordseite Nx + N2 = 1,935 + 1,845 = 3,780,
der Ostseite 0A + 02 + 03 = 1,197 + 1,750 + 1,200 = 4,147,
der Westseite W1+W2+W3=1,145+1,835+1,155=4,135.
Aus dem Obigen ersieht man, dass die Längen der Ost-
und Westseiten der Cella sich von einander innen um 0,012
unterscheiden, die der Süd- und Nordseiten um 0,025. Somit
war die Cella leicht trapezförmig.
Bezüglich der äusseren Epistyle der Vorhallen erga-
ben die Messungen der Osthalle von links nach rechts fol-
gende Maasse:
Aussen gemessen: a2 = 1,547 (an der unteren Fascia)
a1 und a3 aussen abgebrochen.
Innen gemessen: a1 = 1,28 + 0,49 = 1,77
a2=1,54 (statt 1,547 aussen)
a3= 1,287 + 0,49 = 1,777.
Der Unterschied von 0,007 zwischen den beiden Eckepi-

Bis zu dem schiefen Einschnitte; die ganze Länge beträgt 1,875.
loading ...