Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen [Editor]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 40.1915

Page: 56
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1915/0066
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
56

MAX OHNEFALSCH - RICHTER

von Chomazudia, dicht am Nordrand der Mauern der Stadt
Tamassos, einen entsprechend geformten, bereits gegossenen
Bronzehelm, aber mit Kugelspitze, ausgegraben, dessen Backen-
klappen auch mit beweglichen Scharnieren befestigt sind. Er
ist im Helmzimmer des Berliner Antiquariums (Inventar Nr.
M. L. 8142,620) ausgestellt, jedoch ohne die zwar abgebro-
chen gefundenen, aber vorhandenen und mit den Bruch-
flächen anschliessenden Seitenklappen. Dieser Helm, ein sel-
tenes Unicum, das bereits der griechisch-archaischen Metall-
industrie auf Kypros angehört1, harrt gleichfalls der Ver-
öffentlichung in meinem Werke über Tamassos und Idalion,
nach einer vorzüglichen Tuschezeichnung Liibckes.
Auch eine Reihe anderer Krieger auf den zahlreichen,
in demselben Heiligtum ausgegrabenen Viergespannen aus
Terracotta sind mit dem Scharnierhelm bewehrt. Der Bildner
unserer Gruppe hat dem Wagenlenker im Anschluss an den
Seitenschirm des Helmes zwei Scheiben in die Hals- und
Schultergegend und Streifenbänder auf die Schultern und auf
die Brust gesetzt. Diese lassen auf eine Art von Panzerung
schliessen, vielleicht ähnlich der, wie sie die oben erwähnte
kyprische Terracotte (Perrot III Fig. 406) aufweist.
Auch wurden wiederum 1889 für die Berliner Museen
die teilweise erhaltenen Platten und runden Scheiben eines
Bronzepanzers ausgegraben. Die Platten sind langgestreckt,
reich verziert, und mit Scharnieren versehen. Sie lagen in
dem etwa 20 m langen Dromos eines der drei steinernen
Königsgräber von Tamassos auf einem Haufen, zusammen
mit den Resten eines reichverzierten, bronzenen Rundschild-
beschlages, sowie menschlichen Gebeinen und Pferdekno-
chen. Während die Zeichnungen des Grabgrundrisses und
-Durchschnittes für mein Tamassos und Idalion zur Veröffent-
lichung Vorbehalten sind, wurden die Teile des Panzers und
des Schildes, welche der mit seinem Pferde im Grabwege
bestattete Krieger trug, mit Erlaubnis der Generalverwaltung

1 In einem andern Grabe der Nekropole Chomazudia wurde die erste
rein griechisch - archaische Silberschale ausgegraben. Sie ist im Orientali-
schen Archiv III 1913, Tafel 32, 42 veröffentlicht.
loading ...