Architektonische Rundschau: Skizzenblätter aus allen Gebieten der Baukunst — 10.1894

Page: an
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/architektonische_rundschau1894/0062
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Hauses ist aus Sparsamkeitsrücksichten so sehr zusammengezogen,
dass die Treppenpodeste die ganze Kommunikation der Räume
vermitteln. Baukosten M. 30000 (,£' 1500).

Mit Genehmigung des Herausgebers aus »Architecture and
Buildings« NeWYork.
Die Weltausstellung in Chicago hat die Aufmerksamkeit

Grabmal in Villedaigne (Aude, Frankreich); entworfen von Architekt Emile Bertrand.
Detail.


Tafel 30. Zimmer in Zirbengotik im Brügger Hofe zu
Velthurns; aufgenommen von Architekt H. Kirchmayr in Klausen.
Die Zeitbestimmung dieser Täferung ist schwierig, da spät-

auch weiterer Kreise der Fachgenossen auf die Entwicklung der
Baukunst in Amerika gelenkt. Eine Besonderheit amerikanischer
Bauprogramme bildet unter andrem die Aufgabe, vielstockige

Perspektivische Ansicht des Grabmals in Villedaigne (Aude, Frankreich);
entworfen von Architekt Emile Bertrand.


gotische Formen sich in jener Gegend lange erhalten haben.
Wahrscheinlich Ende des 15. oder Anfang des 16. Jahrhunderts.
Tafel 31. Geschäftshaus der »The Manhattan Life In-
surance Co.« 64—68 Broadway in New York; erbaut von Kim-
ball & Thompson, Architekten daselbst.

turmartige Gebäude architektonisch zu gestalten. Man wird zu-
geben, dass der Architekt in dem dargestellten Gebäude seiner
Aufgabe in keineswegs ungeschickter Weise gerecht geworden ist.
Tafel 32. Villa Wendt in Leipzig; erbaut von Baurat
Arwed Rossbach daselbst.

Für die Redaktion verantwortlich Baurat Carl Weigle in Stuttgart.
loading ...