Argos, oder der Mann mit hundert Augen — 1.1792 [VD18 90283848]

Page: 134
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/argos1792/0140
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile

IZ4
Unter unfern jetzigen Repräsentanten Haber«
Rühl und Arbogast sich stacs für die gute
Sache erklär. >Lle allein stimmten wider die
vcrrächeufchen Minister: sie allein stimmten
wider Lafaye te: sie allein stohen nicht, wie
feige Miethlinge, vor der Gefahr, da Kano-
nen um die Nazional-Nersammlung donner-
ten , und Kugein durch die Fenster des Saa-
les zischten. Arbogast hat zwar selten gespro-
ßen ; aber desto fleißiger gearbeitet. Er hat
in dem Erziehungsfache wichtige Dienste ge-
leistet : er versteht den ganzen Plan: er wird
seinen künftigen Mitarbeitern zum Wegwei-
ser dienen können.
Ein patriotisches Blatt, das zu Paris her-
aus kömmt, und mit Recht den Namen r
Schildwashe, führt, hat den Vorschlag ge-
macht, daß die Wahlmänner von jedem De-
partement einen Deputaten aus irgend einem
andern Departement wählen sollen. Dieser
Vorschlag verdient unsern ganzen Beifall.
Wenn ein großes Gebäude, ein Meisterstück
von Malerei, oder Bildhauerkunst zu Stande
kommen soll ; so schränkt man sich nicht auf
eine Stadt oder ein Land ein: man macht
die Sache allenthalben bekannt: man ladet
die entferntesten Kenner, und Künstler ein ,
ihre Plane und Vorschläge mitzutheilen. Wo
ist aber ein Werk, das mehr die Aufmerk-
samkeit verdiente, als unsere neue Ge 'etzge-
hung? Und wir sollten uns blos auf ein De-
loading ...