Bader, Joseph
Geschichte der Stadt Freiburg im Breisgau (Band 1) — 1882

Seite: 132
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/bader1882bd1/0150
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Arilte Iötheiturrg.

Freiburg unter semen Grafen.

Ein Geschlechtsalter nach dem Ausgange des
Hanses Zäringen im herzoglichen Aste beschloß
auch das hohenstaufische seine wechselvolle Lauf-
bahn in tragischer Weise. Dadurch veränderte sich
die ganze Lage des deutschen Reiches zu seinem
leidigen Nachtheil.

Das Streben der Hohenstausen, ihr Schirmamt
über die Kirche zur Unterjochung derselben zu be-
nützen, ivar gescheitert an den niachsamen Nachfolgern
des großen Papstes Jnnocenz III; mancherlei
Vorgänge jedoch erschütterten endlich auch den päpst-
lichen Stul, welcher zu seinem Verderben im Jahre
1307 aus der Weltstadt Rom nach Avignon an
der Rhone verlegt ward.

Das Kaisertum aber gerieth allmählig in solchen
Zerfall, daß kein einheimischer Fürst sich desselben
mehr unterziehen wollte und die deutsche Krone
sofort an auswärtige Prinzen verhandelt wurde.
Dieses führte zu dem großen Jnterregnum von
1256 bis 1273, wo d'as Reich, einem steuerlosen
Schiffe ähnlich, seinem Untergange entgegen lief.
loading ...