Becker, Wilhelm Gottlieb; Tauber, Andreas [Editor]; Pursh, Frederick [Editor]; Block, Ludwig Heinrich von [Editor]
Der Plauische Grund Bei Dresden: Mit Hinsicht Auf Naturgeschichte Und Schöne Gartenkunst ; Mit fünf und zwanzig Kupferblättern — Nürnberg, 1799

Page: 84
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/becker1799/0119
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
— 84 —
vom Gelenke mit einem Stückchen der anstossenden Röhre so deutlich, als wenn
der Knochen noch frisch wäre, und dennoch ilt er so hart versteinert, dass er
Feuer giebt. Ob dieser Knochen von einem Thiere oder Menschen ist, verdiente
um so mehr untersucht zu werden, da man, meines Willens, noch nie ver*
steinerte Menschenknochen in Gebirgen gefunden hat.
Schweinsdorf selbst liegt, besonders aus einem gewissen Gelichtspunkte he*
trachtet, wo man ihm ganz gegenüber steht, sehr malerisch. In der Entfernung
scheint lieh der Hügel, auf dem es erbaut ist, auf einmal von der Ebene abzu-
schneiden, und ohngefähr in der Mitte des Dorfs etwas einwärts zu krümmen,
Die beiden Seiten der Krümmung ßnd mit Häusern bekränzt, die sich lieblich
mit mancherlei Bäumen gruppiren. Seithalb zur Rechten zieht lieh dann hinter
dem Hügel ein mit Laub- und Nadelholz bewachsener Berg in die Höhe, der
diese Lage nicht wenig verschönert.
Auf dem Wege selbst, von welchem man alle diese Anlichten hat, kömmt
man durch Deuben, delsen Mühle in einiger Entfernung zur Linken liegt.
Auch dieses Dorfes thätige Bewohner verdienen wegen der Obstbaumzucht ge-
rühmt zu werden. Es ist ein Vergnügen zu sehen, wie weit sie dieselbe bis an
die Waldung zur Rechten und in den Schluchten der Hügel empor gebracht
haben. Man Hellt es den Bäumen an, dass lie hier einer vortreslichen Lagq
geniessen,

Sobald man Deuben im Rücken hat, beginnt das Thal allmählig lieh etwas
enger zusammen zu ziehen, und scheint lieh endlich in eine angenehme Land-
schaft zu endigen, die der Maler nur nachahmen darf, um ein gefälliges Ge-
mälde zu bilden. Gerade vor lieh erblickt man Hainsbach, ein schön gelesenes
Dorf an der Weisseritz, die nicht weit davon eine kleine bewachsene Insel
bildet. Demselben zur Linken ilt unten die Gegend waldicht und dahinter ein
bewachsener Berg, delsen unterer Theil aus schönen Felsenschichten beliebt.
Zur Rechten zieht sich ein anderer Berg herüber, der lieh ziemlich schrolf und
loading ...