Christliches Kunstblatt für Kirche, Schule u. Haus — 24.1882

Page: 145
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/christliches_kunstblatt1882/0149
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
1. Oktober 1882.

viermidzwanzigster Jahrgang.

Ul'. 10.

für Kirche, Schule und Harrs.


Heransgcgcbcn von
H. Merz und C. G. Pfonnschmidt.

Erscheint monatlich in einem Bogen. Preis des Jahrgangs 4 Mark. — Zn beziehen durch alle Postämter
und Buchhandlungen.

Aas Kloster Schönthal.
Es ist nicht mehr als billig, daß in demselben Jahrgang dieser Blätter,
in welchem das Kloster Maulbronn (Nr. 5. S. 65—73) eine eingehende und
gerechte Würdigung gefunden hat, auch der ehemaligen rcichsfreien Cisterzienser-
abtei, des Klosters Schönthal, gedacht werde. Dies nicht allein deshalb, weil
dasselbe der zweite und wohl der einzige noch bestehende Absenker des Maul-
bronner Cistcrzicnscrordcns gewesen ist, auch mit dem Mutterklostcr bis in die
neueste Zeit geschichtlich die Schicksale und die Verwendung geteilt hat; sondern
auch wegen der Beachtung, welche Schönthal für die christliche Kunstgeschichte,
zwar keineswegs in so hohem Grade wie Maulbronn, aber immerhin in mehr
als Einer Hinsicht beanspruchen darf.
Bereits im Jahr 1157 wurde von Maulbronn aus, 17 Jahre nach dessen
Gründung, mehrere Stunden östlich von Heilbronn am Neckar, auch im nörd-
loading ...