Chrościcki, Juliusz A. ; Rottermund, Andrzej
Architekturatlas von Warschau — Warschau, 1978

Page: 7
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/chroscicki1978/0011
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
VORWORT

Der Architekturatlas von Warschau ist für Touristen und all jene bestimmt, die sich
für die Geschichte und Kunst der polnischen Hauptstadt interessieren. Er besteht
aus zwei Teilen: Einen Schwerpunkt bilden die territoriale Entwicklung und die
Geschichte der Architektur bis zur Gegenwart und einen zweiten der Katalog
von Bauwerken, die alphabetisch nach Straßen, Plätzen, Wohnsiedlungen und
größeren kunsthistorischen Komplexen mit Ordnungszahlen aufgeführt sind.
Sachregister und Stadtplan vervollständigen die Ausgabe.
Der Bildband enthält ein lückenloses Verzeichnis der Warschauer kunsthistorisch
wertvollen Bauten sowie besonders interessanter Bauwerke und Denkmäler aus
den Jahren von 1850 bis 1972, jedoch keine Besprechung der Warschauer Kunst-
sammlungen, da ein Führer durch die polnischen Museen und Galerien, verfaßt von
Prof. Dr. Stanislaw Lorentz, bereits aus dem Jahre 1971 vorliegt.
Von insgesamt 352 Schwarzweißfotos zeigen 304 den jetzigen Zustand der ausge-
wählten Objekte und 48 historische Stadtansichten sowie bedeutende Bauwerke,
die heute nicht mehr existieren. Darüber hinaus wurden 12 Farbfotos und 29 Pläne
charakteristischer Gebäude und Baukomplexe reproduziert.
Unser Ziel war es, die umfangreichen Rekonstruktionsarbeiten und Umbauten nach
dem Zweiten Weltkrieg, in dessen Verlauf 90 Prozent der historischen Bausubstanz
vernichtet oder beschädigt wurde, zu würdigen. Das Ausmaß dieser Arbeiten, die
hauptsächlich aus gesellschaftlichen Mitteln für den Wiederaufbau der Hauptstadt
finanziert wurden, ist einmalig in der Welt. Bei bedeutenderen Objekten stehen die
Namen der leitenden Architekten.
Wir haben uns bemüht, die neueste Fachliteratur und eigenes Forschungsmaterial
heranzuziehen. Viele wertvolle Informationen und Erkenntnisse gewannen wir
aus noch unveröffentlichten Arbeiten verdienter Forscher der Architekturge-
schichte: Izabela Galica, Tadeusz S. Jaroszewski, Mariusz Karpowicz, Jerzy und
Elzbieta Kowalczyk, Marek Kwiatkowski, Irena Malinowska und Stanislaw Mos-
sakowski. Bei der Erarbeitung des vorliegenden Bandes waren uns ebenfalls Zbig-
niew Filipowicz, Ryszard Kielczewski und Andrzej Lipka behilflich.
Gliederung und Inhalt des Bildbandes erfuhren eine wertvolle Bereicherung durch
die Rezensionen von Prof. Dr. Adam Mifob?dzki, Dozent Dr. Stefan Kozakiewicz,
Dr. Andrzej Olszewski und Dozent Dr. Adam Kotarbinski. Allen genannten Per-
sonen danken wir für ihre Mitwirkung herzlich.
Sollte der Attas dazu beitragen, die Inventarisation der Warschauer Baudenkmäler
zu erleichtern und zu beschleunigen, so werden wir dies als eine bedeutende Lei-
stung betrachten.

Warschau 1973

Die Autoren
loading ...