Fliegende Blätter — 69.1878 (Nr. 1719-1744)

Page: 113
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fb69/0116
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Bestellungen werden in allen Buch- und Kunst- ErscheinenIvöchcntl. ein Mal.PreisdcsBandcs

15. Handlungen, sowie von allen Postämtern und (26 Nummern) 6 Mark 70 Pfg., cxcl. Porto bei

Zeit ungscxpeditio neu angenommen. direktem Bezug. Einzelne Nummer 30 Pfg.

I,XIX. Bd.

Vom Eh'mann, den die Kotz' gefressen Hot.

Ein Märchen von fi. ^oung.

(Fortsetzung.)

„Woher weißt D' denn das, Bänrin?" hat da die Alte
wieder 'brummt und dabei ihren großen schwarzen Kater g'streichelt,
der ihr auf den Schooß g'sprnngen war.

„G'wiß weiß i's freili' nit, aber i' mein', Ihr könntet's
mir da drüber a g'nauere Auskunft geben, denn mein Mann
war ja gestern bei Euch im Wald, und da hat er wohl—"
„Mit mir schamcrirt!" kichert da die Alte boshaft vor
sich hin. „Na, i' bin aber auch a g'fährlich's Weibsbild!
Jung, sauber, schön g'wachsen —"

„Ah, so Hab' is ja nit g'meint!" is jetzt die Bänrin
ärgerlich in d' Höh' g'fahren, „was i' mir von der Sach'
heraus'tüpfelt Hab', is das, daß sich mein Mann n Liebestrank!
von Euch 'kauft hat, mit dem er sich a g'spreizte Dirn g'fällig
machen will!"

Ui! Jetzt hat der Kater an Blaser g'mncht und an
Fahrer, als ob ihn wer in' Schweif 'zwickt hätt', is von der
Zannbccr-Susel ihrem Schooß über der Bänrin ihr'n Fuß
g'sprnngen, daß die frei nmg'fallen is, und nachher ans'» Herd
'nauf, wo er beim zu'deckten Haferl sitzen is 'blieben und mit
seine grünen Augen ganz ivild ans die Bänrin g'schant hat.

Der Zaunbeer-Snsel ihre lvaren aber just auch so giftig
zum anschauen, wie sie nach einer klein' Weil' g'meint hat:
„Von mir hat der Oberhofbauer nix 'kauft! Was er 'braucht
hat, das Hab' i' ihm freiwillig 'geben, und das >var a guter Rath!"

„A guter Rath?" is da die Bänrin neugierig in d'Höh'
g'fahren. „Und was lvar denn das für einer —

„Schmeck's!" hat heimlich die Alte g'sagt; laut aber hat
s' g'meint: „Dees därf i' net sagen, mag's auch nit, denn 's
geht Dich nix an, Bänrin!"

Jetzt is die Oberhofbäurin wieder brcnnroth worden — das
Mal vor Zorn. Weil s' aber g'wnßt hat, daß 's mit der
Zaunbeer-Susel nit zum spaßen >var, und kein Mensch von

15

Werk/Gegenstand/Objekt

Titel

Titel/Objekt
"Vom Eh'mann, den die Katz' g'fressen hat"
Weitere Titel/Paralleltitel
Fliegende Blätter
Quelle des Titels
Sachbegriff/Objekttyp
Grafik

Inschrift/Wasserzeichen

Aufbewahrung/Standort

Aufbewahrungsort/Standort (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Inv. Nr./Signatur
G 5442-2 Folio RES

Objektbeschreibung

Maß-/Formatangaben

Auflage/Druckzustand

Werktitel/Werkverzeichnis

Herstellung/Entstehung

Entstehungsort (GND)
München

Auftrag

Publikation

Fund/Ausgrabung

Provenienz

Restaurierung

Sammlung Eingang

Ausstellung

Bearbeitung/Umgestaltung

Thema/Bildinhalt

Thema/Bildinhalt (GND)
Besuch
Feuerstelle
Stube
Kater
Ehemann
Ältere Frau <Motiv>
Gespräch <Motiv>
Brennholz
Karikatur
Eifersucht <Motiv>
Einsiedelei
Junge Frau <Motiv>
Misstrauen
Blasebalg
Satirische Zeitschrift

Literaturangabe

Rechte am Objekt

Aufnahmen/Reproduktionen

Künstler/Urheber (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Creditline
Fliegende Blätter, 69.1878, Nr. 1733 , S. 113 Universitätsbibliothek Heidelberg
loading ...