Fliegende Blätter — 95.1891 (Nr. 2397-2422)

Page: 163
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fb95/0163
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
O die Männer!

Ein böser Spitz. 163

Sie: „Nicht wahr, lieber Karl, heute bleibst Du bei mir?! Bedenke, Du bist
nun schon 14 Tage jeden Abend ausgegangen!" — Er: „Beruhige Dich, liebes

Weiberl, heute Abend bleib' ich unbedingt zu Hause — ich Hab' mir schon zwei
Freunde zum Skat eingeladen!"_

Fatal!

Herr: . . Gnädigste haben sich famos conservirt. . . sehen so jung

aus wie Ihre Tochter!" ' —1 Dame: „Aber Ich bin ja die Tochter!"

A: „Herrrr.., wenn Sie nicht meiner
j Meinung sind, dann brauchen Sie mich
doch nicht gleich anzupacken!"

Frau (begütigend): „O, nehmen Sie
das nicht so übel — Sie sehen ja, mein
Gatte hat einen Spitz!"

A: „Der scheint mir aber auf den
Mann dressirt zu sein!"

Splitter.

Dem Liebenden ist das Weib eine Welt,
i dem Verliebten die Welt ein Weib.

Selbstgefühl.

Dienstmädchen: „Madam', wann

werd' ich endlich meinen Lohn bekommen?"

Frau Director: „Wenn Ich Ihnen
den Lohn schuldig bin, dann können Sie
sich mehr darauf einbilden, als wenn Sie
ihn von zwanzig anderen Frauen erhalten
hätten I" _

Aus Emilien s Tagebuch.

H erb st-Elegie.

fei Sommer war so miserabel,

Wie ich noch keinen je erlebt.

Die Tante war zwar sehr ämabel, .

Doch ward nicht mein, was ich erstrebt.
Drei Monde in der Sommerfrische,

Kein Tag fast ohne Paraplui!

Was ist die Angel ohne Fische,

Was ohne Ziel die Phantasie?!

Zwar ist mir manches Bild erschienen,

Das meinem Auge wohlgefiel —

Die Männer! 's ist ein Kreuz mit ihnen,
Sie treiben mit dem Höchsten Spiel!

Des Daseins möglichste Erhellung,

O wenn sie zu erreichen wär',

Daß so wie in der Kunstausstellung
Im Leben herrschte das Pleinair!

Verstimmt Hab' Heuer ich verlassen
Mein Eden sonst — den Glaspalast!

Ich fühlte d'rin gewissermassen
Mich selbst als müden Erdengast.

Die ganze Welt denkt pessimistisch,

Viel Trauriges ist ausgestellt;

Die Männer sind so egoistisch
Und immer trister wird die Welt!

Nur auf der Fröttmaningerheide
Hob sich mein Herz zu neuem Schwung;
Des stolzen Heeres Augenweide
Sie machte mich noch einmal jung.

Wie fühlte ich mich da so glücklich

Werk/Gegenstand/Objekt

Titel

Titel/Objekt
"O die Männer!" "Fatal!"
Weitere Titel/Paralleltitel
Fliegende Blätter
Quelle des Titels
Sachbegriff/Objekttyp
Grafik

Inschrift/Wasserzeichen

Aufbewahrung/Standort

Aufbewahrungsort/Standort (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Inv. Nr./Signatur
G 5442-2 Folio RES

Objektbeschreibung

Maß-/Formatangaben

Auflage/Druckzustand

Werktitel/Werkverzeichnis

Herstellung/Entstehung

Künstler/Urheber/Hersteller (GND)
Schlittgen, Hermann
Zopf, Carl
Entstehungsort (GND)
München

Auftrag

Publikation

Fund/Ausgrabung

Provenienz

Restaurierung

Sammlung Eingang

Ausstellung

Bearbeitung/Umgestaltung

Thema/Bildinhalt

Thema/Bildinhalt (GND)
Karikatur
Satirische Zeitschrift

Literaturangabe

Rechte am Objekt

Aufnahmen/Reproduktionen

Künstler/Urheber (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Creditline
Fliegende Blätter, 95.1891, Nr. 2414, S. 163 Universitätsbibliothek Heidelberg
loading ...