Fischart, Johann; Goedeke, Karl [Editor]
Dichtungen — Leipzig: Brockhaus, 1880

Page: 71
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fischart1880/0111
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Flöh haz, weiber traz.

71

Und nicht nachschlagen meiner spinnen,
Das man nicht sag villeicht von inen,
Sie seien giftig wie die spinnen,
Welchs zwar brecht ain groß nachtail inen. 2490
Hiemit, mein bruder, ain gut nacht,
Das dich der Hund heut wol verwacht.

Wotwenöige Verantwor-

tung der weiber auf die unbendi-
ge klag des flöhbürstlins, samt desselbigen
ausfürlichen und rechtgebürlichem vertrag und
urtail, gestellet aus' volgegebner macht des Ju-
piters, durch den slöhcanzler und obersten
flöharzt, und zu tröst der frauen-
weis, und zu trotz dem
flöhgeschmaiß.

Botz laus, ir flöh, flicht all von hinnen,
An Weibern werd ir nichts gewinnen,
Ir fecht am Hatz hie, den sie treiben,
Das sie noch eure erzfeind bleiben,
Derhalben könt ir hupfen, springen,
So möcht ir euch von dannen schwingen.
Das wil ich euch, ir schwarze knaben,
Mit großem ernst geraten haben.
Maint ir, die weiber lan sich reuten
Von euch, die es vom man kaum leiden?
Wiewol ich erst hab diese tag
Vernommen euer grosse klag,
Die ir zu Jupiter dann thaten
Vom Weibervolk, so euch sehr schaden.
Aber ir falsche flöh kommt her!
Ich will euch sein der Jupiter

2495

2500

2505

Geuchkanzler gebildet. — 2493 flicht, fliehet.
loading ...