Hugo Helbing <München> [Editor]
Keramik, Glasscheiben, Silber, alte Möbel, Bildnisminiaturen, Gemälde alter Meister aus Berliner Privatbesitz und anderem Besitz: Versteigerung in der Galerie Hugo Helbing, München, 9. und 10. Juni, Ausstellung 4., 6., 7., 8. Juni 1932 — München, 1932

Page: c
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/helbing1932_06_09/0003
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
BEDINGUNGEN

Die Versteigerung geschieht in Reichsmark (1 RM = 1/j7do kg Feingold) ausschließlich gegen
sofortige Barzahlung und erfolgt unter der fachmännischen Leitung des Unterzeichneten
durch einen von diesem beauftragten Auktionator; die Ersteher haben auf den Zuschlagspreis
ein Aufgeld von fünfzehn Prozent zu entrichten. Das Eigentum geht erst mit der Zahlung des
Kaufpreises, die Gefahr bereits mit dem Zuschlag auf den Käufer über. Sollte durch erfolgtes
Doppelgebot eine Meinungsverschiedenheit entstehen, so wird die betreffende Nummer sofort
nochmals ausgeboten.

Die Ansteigerer haben ihre Ankäufe nach jeder Vakation gegen Barzahlung zu über-
nehmen und den Steigerungspreis hierfür inkl. des Aufgeldes an die Firma Hugo Helbing,
München, zu leisten, widrigenfalls sich der Versteigerer das Recht vorbehält, die angesteigerten,
nicht in Empfang genommenen Gegenstände auf Kosten und Gefahr des Ansteigerers sofort
wieder zu verkaufen.

Als vereinbarter Erfüllungsort für alle Verpflichtungen der Käufer und als ausschließ-
licher Gerichtsstand gilt München.

Zahlungsbedingungen: Sämtliche Ankäufe sind unbedingt und ausnahmslos längstens
einen Tag nach Beendigung der Auktion in bar oder in Schecks auf München zu bezahlen.
Spätere Zahlungen sind nur mit ausdrücklichem Einverständnis des Unterzeichneten zulässig
und bankmäßig zu verzinsen. — Unterzeichneter behält sich das Recht vor, wenn nicht späte-
stens am 17. VI. 32 Zahlung erfolgt ist, den Verkauf frühestens eine Woche nach der Ver-
steigerung ohne Fristsetzung zu annullieren und vom säumigen Käufer vollen Schadenersatz
wegen Nichterfüllung zu verlangen.

Der Unterzeichnete behält sich das Recht vor, Nummern zu vereinigen, zu trennen
oder zurückzuziehen, sowie die Reihenfolge der Nummern nicht genau einhalten zu lassen.
Gesteigert wird mindestens um 1 Mk.; über 100 Mk. um 5 Mk.; über 1000 Mk. um 50 Mk.

Die Gegenstände werden in dem Zustand versteigert, in welchem sie sich im Augenblick
des Zuschlags befinden. Nach erfolgtem Zuschlag kann keinerlei Reklamation mehr berück-
sichtigt werden.

Die im Katalog enthaltenen Bestimmungen und Beschreibungen der zum Verkauf ge-
stellten Gegenstände werden nicht gewährleistet. Erhebliche Beschädigungen und Mängel sind
angegeben, soweit sie bei der Katalogisierung bemerkt wurden. Die Nichtangabe verbürgt
keinesfalls das Nichtvorhandensein einer Beschädigung.

Die Aufbewahrung verkaufter Nummern geschieht ohne Garantie. Jeder Transport der
erstandenen Objekte erfolgt ausschließlich auf Kosten und Gefahr der Käufer. Die unter-
zeichnete Firma übernimmt keinerlei Haftung für Verluste oder Beschädigungen.

Es ist nur den mit Katalogen oder Einladungskarten versehenen Personen die Be-
sichtigung der Sammlung gestattet, wie dies auch bezüglich der Teilnahme an der Auktion
der Fall ist.

Bei der Besichtigung wird bestmögliche Vorsicht empfohlen, da jeder Besucher einen
von ihm angerichteten Schaden zu ersetzen hat.

Aufträge werden durch den Unterzeichneten übernommen, der auch jede die Ver-
steigerung betreffende Auskunft erteilt.

HUGO HELBING

KUNSTHANDLUNG UND KUNSTANTIQUARIAT

MÜNCHEN

BERLIN W10

LIEBIGSTR. 21 / WAGMÜLLERSTR. 15
TELEFON 20421

FRANKFURT a. M.

LÜTZOWUFER 6

BOCKENHEIMERLAN DSTR. 8

Druck: Rijdimöller & M

e y ii

, Mündi

t ii

l. / Li Atdru Ataf el

F. Brinkmann A.-G., M
loading ...