Hölscher, Uvo
Das Grabdenkmal des Königs Chephren — Leipzig, 1912

Page: 89
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hoelscher1912/0125
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
VI.

Einzelfunde.

A. Die Statuenfragmente aus dem alten Reich.

Von

Ludwig Borchardt.

Im Jahre 1898 hatte ich in einem längeren Aufsatz1 zu beweisen versucht, daß die
von Mariette im Torbau des Totentempels des Chephren gefundenen Statuen dieses Königs
nicht aus seiner Zeit seien, sondern der ägyptischen Renaissanceperiode, der Epoche der be-
wußten Nachahmung der Kunst des alten Reichs, entstammten. Wie zu erwarten war, blieb
diese Behauptung, die „a rüde shock on our prejudices“2 bedeutete, nicht unwidersprochen.
Verschiedene3 beschäftigten sich mit der Frage, indem sie dabei nicht immer die für aka-
demische Erörterungen wünschenswerte Ruhe wahren konnten. Die einen kamen zu einem
meine Behauptung gänzlich ablehnenden Resultat, andere waren unsicher und hielten nur die eine
Reihe der Statuen für jüngeren Datums, trotzdem ich gezeigt hatte, daß die beiden, nach dem
Material sich scheidenden Arten auch zeitlich zu trennen nicht möglich sei. Keiner hat aber den
Fall wieder erschöpfend behandelt, dieser ließ die Inschriften als für' kunstgeschichtliche Ermitte-
lungen unwesentlich beiseite, jener erklärte sich offener als inkompetent auf diesem Gebiete u. s. f.

Seit dem Erscheinen meines Artikels von 1898 habe ich die darin behandelte Frage nicht aus
dem Auge gelassen und neu auftretende Vergleichsfakta vermerkt. Das Material zum Vergleich
ist nämlich seitdem so unendlich gewachsen, daß heute die Sache ein ganz anderes Gesicht be-
kommen hat. Daher kam mir die Gelegenheit, mich hier nochmals dazu zu äußern, sehr erwünscht.

Beginnen wir mit den Inschriften der Statuen, deren genaue Beschreibung man jetzt
in dem soeben ausgegebenen ersten Bande des Generalkatalogs des Kairener Museums unter
Nr. 9—17 nachlesen kann.

18984 waren mir in den Königstitulaturen die folgenden Stellen verdächtig:

1. die Schreibung Q ^ für

2. das Vorkommen von

5-

f

1) Zeitschrift f. ägypt. Spr. 36, I ff. 2) Griffith in Arch. Rep. 1897/98, 44.

3) Apostolides, Defense de l’authenticite de la statue de Kafra contre les attaques de la critique moderne in Bull,
de l’Inst. Eg. 1899, 170; Daressy, L’antiquite des statues de Chefren, a. a. O. 1900, 6; v. Bissing, in v. Bissing-Bruckmann,

Denkmäler ägyptischer Skulptur, Erläuterungen zu Bl. 9 u. 10; Spiegelberg, Kunstgeschichte, S. 24 u. A.

4) A. a. O. S. 11 ff.

Hölscher, Chephren.

12
loading ...