Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

J.-J.-Lentner'sche Hofbuchhandlung; J.-J.-Lentner'sche Hofbuchhandlung; J.-J.-Lentner'sche Hofbuchhandlung
Lagerkatalog der J. J. Lentnerschen Hofbuchhandlung (E. Stahl) Abteilung Antiquariat: Die Haupt- und Residentz-Statt München: Verzeichnis einer Sammlung von Büchern und Bildern, von Ansichten und Portraits zur Orts-, Kultur- und Kunst-Geschichte der bayerischen Hauptstadt vom XV. bis XX. Jahrhundert — München: J.J. Lentner'sche Hofbuchhandlung (E. Stahl) Abteilung Antiquariat, Nr. 7.1911

DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.57049#0005
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
vor einer Reihe von Jahren die Bib-
liothek und die Kunstsammlung des
Regierungsrates Ph. Pfister (Geheim-
sekretär König Ludwig II.), die ihren
Schwerpunkt auf Monacensia und
Bavarica verlegte, durch ein neidisches
Geschick in alle Winde zerstreut wurde, ging
ein lebhaftes Bedauern durch alle Kreise von
Freunden heimatlicher Kunst und Geschichte; denn
neben der sogen. „M a i 11 i n g e r- S a m m 1 u n g“
der Stadtgemeinde und der berühmten Mona-
censia- Sammlung des Kommerzienrates F. X.
Z e 111 e r durfte sie wohl als die bedeutendste
und wertvollste auf diesem Gebiet angesprochen
werden, ja sie bildete in ihrer Art eine geradezu
unentbehrliche Fortsetzung und Ergänzung der
städtischen Sammlung.
Im vergangenen Jahre nun hat es sich der Herausgeber dieses Kataloges
bei seiner antiquarischen Tätigkeit in erster Linie angelegen sein lassen, sein
Augenmerk darauf zu richten, die überall, verstreuten Schätze Pfisters,
soweit sie sich nicht in festen Händen befinden oder durch exaltierte Preis-


forderungen zurückgehalten werden, in seine Hände zu vereinigen. Teile kleinerer
und grösserer Bibliotheken, wie die des f Kgl. Wirkl. Rates Heinrich Leher,
des Begründers des „Bayerlandes“, ferner des f Geistlichen Rates G. Danzer
wurden einverleibt, und als Frucht dieser Sammeltätigkeit soll nunmehr der
erste Teil dieser stattlichen Sammlung.
„München und das Bayerische Hochland“
durch diesen Katalog dem allgemeinen Verkauf unterstellt werden.
Die Entwicklung Münchens, seine Kultur und Kunst, das Wachsen des
äusseren Umfanges der Stadt, Ereignisse aller Art, wie sie sich im Gebiete der
Stadt zugetragen haben oder ihr lokales wie allgemeines Interesse zunächst
berühren, Persönlichkeiten, die in ihren Mauern eine Rolle gespielt, das alles
wird in einer reichen Fülle von Wort und Bild unserem Auge vorgeführt, und
gibt somit diese Sammlung in ihrer Gesamtheit, soweit das eben bei dem engen
Rahmen eines Antiquariats-Kataloges möglich ist, ein anschauliches, wenn auch
natürlicherweise kein lückenloses Bild der altehrwürdigen Metropole des Bayern-
landes. ■
Möge dieser Katalog den Besitzern von Sammlungen eine Anregung sein
durch den Erwerb neuer Schätze ihre Bibliotheken zu bereichern und zu ver-

vollständigen; jenen aber, die bis jetzt noch nichts von der Freude und dem
 
Annotationen