Michaelson, Hedwig
Lukas Cranach der Aeltere: Untersuchungen über die stilistische Entwickelung seiner Kunst — Beiträge zur Kunstgeschichte, N.F., 28: Heidelberg, 1902

Page: 1
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/michaelson1902/0014
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile

Einleitung.
Die vorliegende Studie will die stilistischen Wandlungen in der
Kunst Cranach des Aelteren darlegen. Sie giebt deshalb auf Grund
seiner gesicherten Arbeiten eine Zusammenstellung der Merkmale,
die sein jeweiliges Schaffen aufweist, und sucht so zugleich Anhalts-
punkte für Einordnung oder Ausschaltung fraglicher Werke zu ge-
winnen. — Darüber hinaus möchte sie zur Erkenntnis des Meisters
beitragen; denn diese leidet sowohl unter den Arbeiten seiner Werk-
statt, wie unter den ihm zugeschriebenen minderwertigen Malereien,
die an seine Art anklingen.
Die Untersuchung setzt voraus, dass die bezeichneten oder
dokumentarisch beglaubigten Werke, auf denen sie beruht, durch-
gehend der schöpferischen Kraft Cranach des Aelteren ent-
stammen. Wie der Meister bis ins höchste Alter als Oberleiter seiner
Werkstatt und Schaffender zu erweisen ist, so trägt meines Erachtens
auch das in Betracht kommende Gesamtwerk durchaus den Stempel
seiner Eigenart. Eine zweite Persönlichkeit, die neben ihm wirklich
neue künstlerische Probleme und Lösungen hinzugebracht hätte,
vermag ich dagegen nirgends zu erkennen.
Diese Auffassung wird erst näher zu begründen sein; denn die
neueste betreffende Veröffentlichung, die ,,Cranachstudien" von
E. Hechsigi), schreiben die überwiegende Anzahl vonCranachschen
Arbeiten der höchsten Blütezeit dem ältesten Sohne des Meisters,
Hans, zu und nehmen nach dessen Tode, 1537, die vorherrschende
loading ...