Minst, Karl Josef [Übers.]
Lorscher Codex: deutsch ; Urkundenbuch der ehemaligen Fürstabtei Lorsch (Band 4): Schenkungsurkunden Nr. 2000 - 2910 — Lorsch, 1970

Seite: 40
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/minst1970bd4/0046
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
40

URKUNDE 2090 (12. August 768 — Reg. 312)
Schenkung des Erkenbert in der Ottersheimer Gemarkung unter König Pipin

und Abt Gundeland

In Christi Namen, am 12. August im 16. Jahr (768) des Königs Pippin, will ich, Erken-
bert, das Heil meiner Seele fördern. Ich mache daher eine Schenkung an den heiligen Mär-
tyrer N(azarius), dessen Leib im Lorscher Kloster ruht, dem der ehrwürdige Gundeland
als Abt vorsteht. Ich schenke in pago spirensi (im Speyergau), in der

Udomarsheimer marca (Gemarkung Ottersheim ö. Landau/'P. sw. Mannheim!R.) eine
Hofreite mit dem Pflanzland und Brachland, welches zu dieser Hofreite gehört. Geschlos-
sen und gefertigt. Geschehen in monasterio laurish.( amensi = im Lorscher Kloster). Zeit
wie oben.

URKUNDE 2091 (766 oder 767 — Reg. 242)

Schenkung des Erchenbert in der oben genannten Mark unter König Pipin

und Abt Gundeland

In Christi Namen, im 15. Jahr (November 766 bis November 767) des Königs Pippin,
mache ich, Erkenbert, eine Vergabung an den heiligen Märtyrer ~N(azarius), dessen Leib
in dem vom ehrwürdigen Abt Gundeland geleiteten Lorscher Kloster ruht. Ich schenke
als ewiges Eigentum, bekräftigt durch Handschlag und Brief, alles, was ich in der oben-
genannten Mark besitze. Geschehen in monasterio launsh(amensi = im Lorscher Kloster).
Zeh wie oben.

URKUNDE 2092 (30. August 775 — Reg. 1214)
Schenkung von Achiold und seiner Frau Gundefled unter König Karl

und Abt Gundeland

In Christi Namen, am 30. August im 7. Jahr (775) des Königs Karl. Wir, Acchiolt und
Gundefled, meine Gattin, errichten eine wohltätige Stiftung. Sie ist bestimmt für den hei-
ligen Märtyrer N(azarius), dessen Leib im Lorscher Kloster ruht, das unter der Verwaltung
des ehrwürdigen Abtes Gundeland steht. Wir schenken in pago spirensi (im Speyergau),
und zwar in der

Udemarsheimer marca (Gemarkung Ottersheim ö. Landau/P.) eine Hofreite mit Fel-
dern, Wiesen, Wäldern und Gewässern. Der Vertragsabschluß ist damit in Kraft getreten.
Geschehen in monasterio \zm(ishamensi = im Lorscher Kloster). Zeit wie oben.

URKUNDE 2093 (3. oder 4. November 789 — Reg. 2146)
Schenkung des Alaaolf in der Lustädter Gemarkung unter König Karl und Abt Richbod

In Christi Namen, am 3. (4.) November, im 22. Jahr (789) des Königs Karl. Ich,
Alaholf, entrichte zu meinem Seelenheil eine Spende an den heiligen Märtyrer N(azarius),
dessen Leib im Lorscher Kloster ruht, das unter der Aufsicht des ehrwürdigen Abtes
Richbodo steht. Ich bestimme, daß meine Gabe für alle Ewigkeit gültig bleiben soll und
loading ...