Minst, Karl Josef [Transl.]
Lorscher Codex: deutsch ; Urkundenbuch der ehemaligen Fürstabtei Lorsch (Band 4): Schenkungsurkunden Nr. 2000 - 2910 — Lorsch, 1970

Page: 64
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/minst1970bd4/0070
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
64

Werk vollbringen. Es diene dem heiligen Märtyrer ~N(azarius), dessen Leib im Lorscher
Kloster ruht, dem der ehrwürdige Helmerich (gestorben 13. Februar 784) als Abt vorsteht.
Nach meinem Willen soll die Schenkung für alle Zeiten in Kraft bleiben, und ich ver-
sichere, daß sie vollkommen freiwillig gemacht wurde. Ich übergebe in pago Creickowe
(im Kraichgau), in der

Menzinger marca (Gemarkung Menzingen; siebe oben!) eine Hofreite und ihr gesamtes
Zubehör, nämlich Wohnhäuser, landwirtschaftliche Bauten, Höfe, bestellte und brachlie-
gende Äcker, Felder, Wälder und einen Knecht mit Namen Ernfrit. Geschlossen und ge-
fertigt. Geschehen in monasterio la.m(ishamensi = im Lorscher Kloster) zur oben angege-
benen Zeit.

URKUNDE 2174 (21. Oktober 816 — Reg. 3112)

Schenkung von Regino und Teda in der nämlichen Gemarkung unter Abt Adalung

und dem jugendlichen Ludwig

Wir, Regino und Teta, wenden im Namen Gottes und zu unserem Seelenheile dem
heiligen Märtyrer ~N(azarius) eine Gabe zu. Sein Leib ruht im Lorscher Kloster, dem der
ehrwürdige Adalung als Abt vorsteht. Ich wünsche meiner Vergabung ewigen Bestand
und erkläre, daß sie auf einem vollkommen freien Willensentscheid meinerseits beruht. Ich
schenke in pago Creickowe (im Kraichgau), nämlich in der

Menzinger marca (Gemarkung Menzingen ö. Bruchsal) eine Hof reite mit Bauwerk,
30 Morgen Land und vier Leibeigene. Vertragsfertigung. Geschehen in monasterio lau-
nsh(amensi = im Lorscher Kloster) am 21. Oktober im 3. Jahre (816) des jungen Ludwig
(des Frommen).

URKUNDE 2175 (787 oder 788 — Reg. 2076)
Schenkung des Teothart in demselben Dorf unter König Karl dem Großen

und Abt Richbod

In Christi Namen, am . . ., im 20. Jahre (9. Oktober 787 bis 8. Oktober 788) des Kö-
nigs Karl des Großen. Ich, Teothart, errichte für das Seelenheil des Germo eine wohl-
tätige Stiftung zugunsten des heiligen Märtyrers *N(azarius), dessen Leib im Lorscher Klo-
ster ruht, das sich unter der Obhut des ehrwürdigen Abtes Richbodo (784—804) befindet.
Ich schenke eine in pago Creickowe (im Kraichgau), in der

Menzinger marca (Gemarkung Menzingen ö. Bruchsal) gelegene Hofreite mit den dar-
auf errichteten Bauten und so viel Land, wie ich es dem Abgesandten des Hl. N(azarius)
gewiesen und übergeben habe. Darauf erfolgte feierliches Handgelöbnis. Geschehen in
monasterio la.urish(amensi = im Lorscher Kloster). Zeit wie oben.

URKUNDE 2176 (1. September um 870 — Reg. 3507)
Tauschgeschäft des Asbrant in Menzingen unter Abt Titroh und König Ludwig

In Christi Namen ist eine Übereinkunft zwischen dem ehrwürdigen Abt Tithroch
(864—876) vom Kloster des Hl. ~N(azarius) in Lauresham (Lorsch) und einem Edelmann
namens Asbrant getroffen worden. Es hat beiden beliebt, Güter unter sich auszutauschen.
loading ...