Minst, Karl Josef [Übers.]
Lorscher Codex: deutsch ; Urkundenbuch der ehemaligen Fürstabtei Lorsch (Band 4): Schenkungsurkunden Nr. 2000 - 2910 — Lorsch, 1970

Seite: 79
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/minst1970bd4/0085
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
79

URKUNDE 2228 (21. November 769 — Reg. 463)
Schenkung des Autolf in demselben Dorf unter Abt Gundeland und König Karl

Im Gottes Namen wollen wir, Autolf und meine Gattin Odolsuint, eine Spende an
den heiligen Märtyrer ~N(azarius) entrichten, dessen Leib im Lorscher Kloster ruht, das
unter der Leitung des ehrwürdigen Abtes Gundeland steht. Gestützt auf diese vertragliche
Übereinkunft schenken wir 25 in pago Kreichgowe (im Kraickgau), im Dorf

Otenheim (Odenheim nö. Bruchsal) gelegene Morgen Land. Geschehen in monasterio
laurish(amensi = im Lorscher Kloster) am 21. November im 2. Jahr (769) des Königs
Karl.

URKUNDE 2229 (5. März 776 — Reg. 1262)
Schenkung des Volcger im nämlichen Dorf unter König Karl und Abt Gundeland

In Christi Namen, am 5. März im 8. Jahr (776) des Königs Karl. Wir, Volcger und
meine Ehefrau Bilhild, bringen eine Opfergabe dar. Sie sei entrichtet an den heiligen Mär-
tyrer N(azarius), dessen Leib im Lorscher Kloster ruht, dem der ehrwürdige Gundeland
als Abt vorsteht. Wir schenken, bekräftigt durch Handschlag und Brief, in pago Creich-
gowe (im Kraichgau), und zwar im Dorf

Otenheim (Odenheim nö. Bruchsal) eine Hof reite mit darauf stehendem Haus mit
Landwirtschaftsbetrieb, acht Morgen Land und überhaupt allem, was wir dort besitzen.
Geschehen in monasterio laur(ishamensi = im Lorscher Kloster). Zeit wie oben.

URKUNDE 2230 (11. September 788 — Reg. 2062)
Schenkung des Alaman in Odenheim unter König Karl und Abt Richbodo

In Christi Namen, am 11. September im 20. Jahr (788) des Königs Karl. Wir, Alaman
und meine Gemahlin Hildesuint, nehmen eine Schenkung an den heiligen Märtyrer ~N(aza-
rius) vor, dessen Leib im Lorscher Kloster ruht, dem der ehrwürdige Richbodo als Abt
vorsteht. Die Zuwendung soll nach meinem Willen für ewige Zeit bestimmt sein und ist,
wie wir beurkunden, ganz freiwillig vorgenommen worden. Wir übergeben alles, was wir
in pago Creichgowe (im Kraichgau), im Dorf

Otenheim (Odenheim nö. Bruchsal) besitzen. Der Vertragsabschluß ist damit in Kraft
getreten. Geschehen in monasterio lz.ur(ishamensi = im Lorscher Kloster). Zeit wie oben.

URKUNDE 2231 (1. November 769 — Reg. 454)
Schenkung des Allido im gleichen Dorf unter König Karl und Abt Gundeland

In Christi Namen, am 1. November im 2. Jahr (769) des Königs Karl, machen wir,
Allido und meine Frau Guntsuint, eine Vergabung an den heiligen Märtyrer N(azarius),
dessen Leib in monasterio \zuvish.(amensi = im Lorscher Kloster) ruht, das vom ehr-
würdigen Abt Gundeland verwaltet wird. Die Übergabe erfolgt nach unserem Willen für
immer und, wie wir ausdrücklich betonen, aus freien Stücken. Wir schenken in pago Creich-
gowe (im Kraichgau), im Dorf

Otenheim (Odenheim nö. Bruchsal) eine Hof reite, zehn Morgen Land und sieben Wie-
sen gemäß nachfolgender Fertigung. Geschehen im Lorscher Kloster. Zeit wie oben.
loading ...