Minst, Karl Josef [Transl.]
Lorscher Codex: deutsch ; Urkundenbuch der ehemaligen Fürstabtei Lorsch (Band 4): Schenkungsurkunden Nr. 2000 - 2910 — Lorsch, 1970

Page: 103
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/minst1970bd4/0109
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
103

URKUNDE 2313 (1. April 825 — Reg. 3191)
Schenkung des Engilwart in Rettigheim unter Abt Adalung und Kaiser Ludwig

Im Namen Gottes und zu meinem Seelenheil beabsichtige ich, Engilwart, eine Zuwen-
dung an den heiligen Märtyrer ~N(azarius). Sein Leib ruht im Lorscher Kloster, dessen
Aufseher der ehrwürdige Abt Adalung ist. Ich schenke alles, was ich in pago Creichgowe
(im Kraichgau), im Dorf

Ratincheim (Rettigheim s. Wiesloch s. Heidelberg) an Feldern und an Waldung besitze.
Vertraglich abgeschlossen. Geschehen in monasterio \zmis\i(amensi = im Lorscher Kloster)
am 1. April im 12. Jahr (825) des Kaisers Ludwig (des Frommen).

URKUNDE 2314 (18. Mai in der Zeit zwischen 784 und 804 — Reg. 2874)
Schenkung des Humbert im gleichen Dorf unter Kaiser Karl und Abt Richbodo

In Christi Namen, am 18. Mai im 15. Jahr (783; vielleicht richtig: 25. Jahr = 793) des
Kaisers Karl, will ich, Humbert, mich um das Heil meiner Seele kümmern. Ich übereigne
daher eine Gabe an den heiligen Märtyrer ~N(azarius), dessen Leib im Lorscher Kloster
ruht, dessen leitender Abt der ehrwürdige Richbodo (784—804) ist. Es ist mein Wille, daß
meine Opfergabe für ewige Zeiten dargereicht sei, und ich bestätige, daß sie durchaus frei-
willig geboten wurde. Ich schenke, gestützt auf diese vertragliche Übereinkunft, im oben
genannten Dorf (Rettigheim) vier Morgen Land. Geschehen in monasterio \3.unsh.(amensi
= im Lorscher Kloster). Zeit wie oben.

URKUNDE 2315 (um 785 — Reg. 2898)
Tausch des Iuncman

Im Namen Gottes habe ich, Iuncman, dem Hl. ~N(azarius) eine Hofstätte und einen
Weingarten übergeben. Als Gegenwert erhielt ich aus dem Güterbesitz des Hl. Nazarius
im Dorf

Radincheim (Rettigheim s. Wiesloch s. Heidelberg) neun Morgen und in
Odenheimer marca (in der Gemarkung Odenheim nö. Bruchsal) vier Morgen Land.
Als Zeugen treten auf: Edelwin, Ruthart, Gerold, Regilo und Willehart.

URKUNDE 2316 (Jahr 855 — Reg. 3390)
Tausch des Hildebalt in Menzingen unter Abt Samuel und König Ludwig

In Christi Namen gefiel es dem ehrwürdigen Bischof Samuel, Abt des Klosters vom
Hl. ISl(azarius) in La.ur(esham = Lorsch), und einem Edelmann namens Hildebalt eine
Übereinkunft zu treffen, Güter unter sich auszutauschen. So gab denn der vorgenannte Abt
dem erwähnten Grundherrn in pago Creichgowe (im Kraichgau), im Dorf

Autinesheim (Otisheim sö. Maulbronn ö. Karlsruhe), eine Hof Stätte. Der besagte Herr
gab dagegen im gleichen Gau, im Dorf

Mencingen (Menzingen ö. Bruchsal nö. Karlsruhe) einen Morgen Land. Geschlossen
und gefertigt. Geschehen im Lorscher Kloster im 15. Jahr (855) des Königs Ludwig (des
Deutschen).
loading ...