Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Minst, Karl Josef [Transl.]
Lorscher Codex: deutsch ; Urkundenbuch der ehemaligen Fürstabtei Lorsch (Band 4): Schenkungsurkunden Nr. 2000 - 2910 — Lorsch, 1970

DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.20608#0133
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
127

dessen Leib im Lorscher Kloster ruht, dem der ehrwürdige Richbodo als Abt vorsteht.
Bekräftigt durch Handschlag und Brief übergeben wir in pago Neccergowe (im Neckar-
gau), im Dorf

Gundolfesheim (Gundelsheim am Neckar n. Neckarsulm n. Heilbronn) fünf Morgen
Land und eine Hofreite. Geschehen in monasterio \zm(ishamensi = im Lorseber Kloster).
Zeit wie oben.

URKUNDE 2402 (1. April 770 — Reg. 475)

Schenkung des Alimund in der Gundelsheimer Gemarkung unter König Karl

und Abt Gundeland

In Christi Namen, am 1. April im 2. Jahr (770) des Königs Karl entbiete ich, Ali-
mund, dem heiligen Märtyrer ~N(azarius) eine milde Gabe. Sein Leib ruht im Lorscher
Kloster, in dem der ehrwürdige Gundeland als Abt waltet. Ich schenke in der oben ge-
nannten Gemarkung (Gundelsheim) sechs Morgen Land und eine Wiese. Vertragsabschluß
in Kraft getreten. Geschehen in monasterio laur( isbamensi = im Lorscher Kloster). Zeit,
wie oben angegeben.

URKUNDE 2403 (771 oder 772 — Reg. 839)

Schenkung des Albert in der Gundelsheimer Gemarkung unter Abt Gundeland

und König Karl

Im Namen Gottes beabsichtige ich, Albert, eine Zuwendung an den heiligen Märtyrer
~N(azarius), dessen Leib im Lorscher Kloster ruht, das vom ehrwürdigen Abt Gundeland
geleitet wird. Gemäß nachfolgender Fertigung schenke ich in der vorgenannten Gemarkung
(Gundelsheim) fünf Morgen Land und eine Hof reite. Geschehen in monasterio \a.ur(isba-
mensi = im Lorscher Kloster) im 4. Jahr (9. Oktober 771 bis 8. Oktober 772) des Königs
Karl.

URKUNDE 2404 (30. Dezember 791 — Reg. 2351)
Schenkung des Otger in der Gundelsheimer Gemarkung unter König Karl

und Abt Richbodo

In Christi Namen, am 30. Dezember im 24. Jahr (791) des Königs Karl. Ich, Otger,
übereigne ein Geschenk an den heiligen Märtyrer ~N(azarius), dessen Leib im Lorscher
Kloster ruht, in dem der ehrwürdige Richbodo die Abtwürde innehat. Nach meinem Wil-
len soll die Schenkung für alle Zeiten in Kraft bleiben, und ich versichere, daß sie vollkom-
men freiwillig gemacht wurde. Ich schenke in der oben genannten Gemarkung (Gundels-
heim) eine Hofreite. Urkund dessen nachstehende Fertigung. Geschehen in monasterio
la.unsh(amensi = im Lorscher Kloster). Zeit, wie oben angegeben.

URKUNDE 2405 (30. September 782 — Reg. 1772)
Schenkung des Otger in der oben genannten Gemarkung unter Abt Helmerich

und König Karl

Im Namen Gottes mache ich, Otger, eine Vergabung an den heiligen Märtyrer ~N(aza-
rius), dessen Leib im Lorscher Kloster ruht, dem der ehrwürdige Helmerich als Abt vor-
 
Annotationen