Minst, Karl Josef [Transl.]
Lorscher Codex: deutsch ; Urkundenbuch der ehemaligen Fürstabtei Lorsch (Band 5): Schenkungsurkunden Nr. 2911 - 3836 — Lorsch, 1971

Page: 192
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/minst1971bd5/0198
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
192

immerdar erhalten bleiben, und ich stelle fest, daß ausschließlich mein freier Wille dafür
maßgeblich war. Ich schenke in pago Jagesgowe (im Jagstgau), im Dorf

Rochesheim (Racksen; wie Urk. 3465) acht Morgen Land. Die Übergabe ist durch-
geführt. Geschehen im Lorscher Kloster am 19. Juli im 5. Jahr (773) des Königs Karl.

URKUNDE 3470 (10. Februar 795 — Reg. 2495)

Schenkung des Longan im Dorf Ruchsen unter König Karl und Abt Richbod

In Christi Namen, am 10. Februar im 27. Jahr (795) des Königs Karl. Für das Seelen-
heil meiner Schwester weihe ich, Lungan, dem heiligen Märtyrer ~N(azarius), dessen Leib
im Lorscher Kloster ruht, dem der ehrwürdige Richbodo als Abt vorsteht, eine Spende. Es
ist mein Wunsch, daß diese Stiftung von ewiger Dauer sei, und ich erwähne ausdrücklich,
daß sie durchaus freiwillig erfolgt. Ich schenke in pago Jagesgowe (im Jagstgau), und zwar
im Dorf

Rochesheim (Ruchsen; Urk. 3465) dreißig Tagwerk Ackerland und eine Wiese. Ver-
tragsabschluß. Geschehen im Lorscher Kloster. Zeit, wie oben erwähnt.

URKUNDE 3471 (27. Januar 775 — Reg. 1144)
Schenkung des Rather im nämlichen Dorf unter Abt Gundeland und König Karl

Im Namen Gottes und zu meinem Seelenheil mache ich, Rather, eine Vergabung an
den heiligen Märtyrer ~N(azarius), dessen Leib in dem unter der Leitung des ehrwürdigen
Abtes Gundeland stehenden Lorscher Kloster ruht. Die Schenkung soll nach meinem
Willen für ewige Zeiten bestimmt sein und ist, wie ich beurkunde, ganz freiwillig vorge-
nommen worden. Ich schenke in pago Jagesgowe (im Jagstgau), im Dorf

Rochesheim (Ruchsen; Urk. 3465) zwei Morgen Land. Urkund dessen nachstehende
Fertigung. Geschehen im Lorscher Kloster am 27. Januar im 7. Jahr (775) des Königs
Karl.

URKUNDE 3472 (13. Juni 778 — Reg. 1421)
Schenkung des Offo in Widdern unter Abt Gundeland und König Karl

Im Namen Gottes und zu meinem Seelenheil überlasse ich, Offo, dem heiligen Mär-
tyrer ~N(azarius) Güter. Der Leib des Heiligen ruht im Lorscher Kloster, das vom ehr-
würdigen Abt Gundeland verwaltet wird. Die Übergabe erfolgt nach meinem Wunsch für
immer und, wie ich ausdrücklich betone, aus freien Stücken. Ich schenke in pago Jagesgowe
(im Jagstgau), im Dorf

Witterheim (Widdern/Jagst nö. Heilbronn a. N.) zwei Morgen Land. Es erfolgt förm-
licher Vertragsabschluß. Geschehen im Lorscher Kloster am 13. Juni im 10. Jahr (778) des
Königs Karl.

URKUNDE 3473 (25. Oktober 774 — Reg. 1113)

Schenkung des Waning in Widdern unter König Karl und Abt Gundeland

In Christi Namen, am 25. Oktober im 7. Jahr (774) des Königs Karl. Wir, Waninc
und meine Gemahlin Richsuint, wenden dem heiligen Märtyrer ~N(azarius) eine Gabe zu.
Der Leib des Heiligen ruht im Lorscher Kloster, dem der ehrwürdige Gundeland als Abt
loading ...