Minst, Karl Josef [Übers.]
Lorscher Codex: deutsch ; Urkundenbuch der ehemaligen Fürstabtei Lorsch (Band 5): Schenkungsurkunden Nr. 2911 - 3836 — Lorsch, 1971

Seite: 231
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/minst1971bd5/0237
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
231

URKUNDE 3625 (28. August 788? — Reg. 2842)
Schenkung des Wolfbert in Rettigheim unter König Karl und Abt Richbod

In Christi Namen, am 28. August im 12. Jahr des Königs Karl. (Statt XII. Jahr -
780: u. a. XX. J. = 788.) Ich, Wolfbert, widme dem heiligen Märtyrer N(azarius) eine
Spende. Der Leib des Heiligen ruht im Lorscher Kloster, dessen Aufseher der ehrwürdige
Abt Richbodo (784—804) ist. Ich schenke alles, was ich im Dorf

Rethincheim (Rettigheim s. Wiesloch s. Heidelberg) besitze. Die Schenkung ist damit
in Rechtskraft erwachsen. Geschehen im Lorscher Kloster. Zeit wie oben.

URKUNDE 3626 (13. Februar 782 — Reg. 1662)

Schenkung des Herolf in Merl unter Abt Helmerich und König Karl

In Gottes Namen mache ich, Herolf, zum Seelenheil meines Sohnes eine Vergabung an
den heiligen Märtyrer N(azarius). Sein Leib ruht im Lorscher Kloster, in dem der ehr-
würdige Helmerich das Amt des Abtes innehat. Ich schenke in pago Muselengowe (im
Moselgau), im Dorf

Merila (Merl a. d. Mosel) einen Weinberg und eine Hof reite. Geschlossen und gefertigt.
Geschehen im Lorscher Kloster am 13. Februar im 14. Jahr (782) des Königs Karl.

URKUNDE 3627 (22. April 788 — Reg. 2004)
Schenkung des Waltar in Luttingen unter Abt Richbod und König Karl

Im Namen Gottes überlasse ich, Walthar, dem heiligen Märtyrer ~N(azarius) Güter.
Sein Leib ruht im Lorscher Kloster, dem der ehrwürdige Richbodo als Abt vorsteht. Ich
schenke alles, was ich in pago Alpengowe (im Alpengau; Südbaden), im Dorf

Lutinga (Luttingen a. Rh. sw. Waldshut ö. Basel) habe. Urkundenfertigung. Gesche-
hen im Lorscher Kloster am 22. April im 20. Jahr (788) des Königs Karl.

URKUNDE 3628 (29. Mai 772 — Reg. 759)
Schenkung des Harger von Hofstätten (?) unter Abt Gundeland und König Karl

Im Namen Gottes will ich, Hartger, dem heiligen Märtyrer ~N(azarius) eine Gabe zu-
wenden. Der Leib des Märtyrers ruht im Lorscher Kloster, das vom ehrwürdigen Abt
Gundeland betreut wird. Ich schenke im Dorf

Hubestat (Hofstätten nw. Landau/Pfalz? — Ubstadt nö. Bruchsal nö. Karlsruhe?)
eine Hofstätte, eine Hube und zwanzig Joch Ackerland. Die Urkunde ist damit rechts-
wirksam geworden. Geschehen im Lorscher Kloster am 29. Mai im 4. Jahr (772) des
Königs Karl.

URKUNDE 3629 (13. Juli 800 — Reg. 2693)

Schenkung des Larger in Mandeln unter König Karl und Abt Richbod

Im Namen Christi, am 13. Juli im 32. Jahr (800) des Königs Karl. Wir, Lager und
meine Ehefrau Duda, entrichten eine Spende an den heiligen Märtyrer N(azarius), dessen
Leib in dem unter der Aufsicht des ehrwürdigen Abtes Richbodo stehenden Lorscher Klo-
ster ruht. Wir schenken in pago Pernaffa (im Oberlahngau), im Dorf
loading ...