Hartmann, ... [Red.]
Beschreibung des Königreichs Württemberg (Band 61): Beschreibung des Oberamts Neckarsulm: mit fünf Tabellen, einer historisch kolorirten Karte des Oberamts und drei lithographirten Ansichten — Stuttgart, 1881

Seite: 644
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/oab_neckarsulm1881/0662
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
644

Ortsbeschreibung.

1533. Aus dem Hohenberg iu S. bezieht Stift Möckmühl 1 Fuder
1 Eimer Weiugilt. St.A.

1544. Sebastinu v. Sigliugeu, Schwarzeubergischer Amtmann
aus Hohenlandesberg (abg. bayr. BA. Uffenheim.) W. F. 7, 492.

1604. Herzog Friedrich oou Württemberg übernachtet in S. auf
einer Bereisung der Greuzeu seiues Laudes. Bes. Beil. d. Staatsauz.
f. Württ. 1879, S. 323.

1831—39. Die Freiherreu v. Ellrichshausen iir Assumstadt uud
v. Troyss auf Domeneck verkauseu ihre Gesälle und Zehutantheile iu
S. au deu Staat. St.A.

d) Kresbach, Theilgeineiude mit abgesouderter Marknug,
liegt 3 ünr südlich von Siglingen auf der Höhe in dem Kessel,
welcherr der westlich zur Jagst bei Herbolzheim sließende Kres-
bach, der in der Nähe des Orts entspringt, bildet. Die Vi-
zinalstraße von Siglingen steigt erst sehr stark an, bis sie die
Höhe gewinnt, und senkt sich dann wieder in den Kessel, in dem
Kresbach liegt. Die Straße führt von hier weiter nach Stein
im Kocherthal; von dieser zweigt westlich, etivas südlich vom
Drt, eine alte Straße ab, die zwischen Jagst und Kocher nach
Jagstfeld führt, die unten erwähnte Römerstraße; eine weitere
sührt östlich nach Ernstein. Die Markung wird auch von der
Staatsstraße von Neuenstadt uach Züttlingen berührt. Der
Weiler selbst hat nur eine Straße von West nach Ost; wegen
seiner Lage und dcs Mangels an Gefäll ist er etwas feucht,
wodnrch Kelleranlagen erschwert sind.

Es ist ein Schulhaus im Ort, 1775 erbant, welches ein
Lehrzimmer und die Lehrerswohnung enthült; daraus befindet sich
ein Glockenthürmchen mit Uhr. Daneben ist zur Berathung der
örllichen Angelegenheiten ein Gelaß vorhanden, an das Schul-
haus angebaut. Unter demselben befindet sich das Back- und
Waschhaus. Die Gemeinde besitzt außerdem ein Schafhaus.

Trinkwasser liefern 3 Pump-, 2 Schöpfbrunnen und 2 lau-
fende Brunnen; auch ist eine Wette im Ort. Der Kresbach
tritt bei starken Regengüssen uud rascher Schneeschmelze aus und
verursacht hänfig Schaden. Der Markungsboden ist zu Hz frucht-
bar, zn H3 mittelfruchtbar; Lehmboden ist vorherrschend, meist
tiefgründig, theilweise sumpfig.

Die Vermögensvcrhältnisse der Eimvohner sind gut; der
Grnndbesitz des vermöglichsten Einwohners beträgt ca. 23, der
des mittleren Mannes 9, der des ärmeren 1 lln. Zur Land-
wirthschaft sind hinreichend verbesserte Ackergeräthe oorhanden:
14 eiserne Eggen, 4 Walzen, eine Repssäemaschine, eine Dresch-
loading ...