Cranach, Lucas ; Cranach, Lucas ; Thulin, Oskar [Editor]
Cranach-Altäre der Reformation — Berlin, 1955

Page: 34
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/thulin1955/0042
License: Wahrnehmung der Rechte durch die VG WORT (VGG § 51, 52) Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
wurde mit dem Abendmahlsbild als Predella darunter, auf der Rückseite das Gerichtsbild
mit Totenauferstehung als Predella. Alle Flügel fanden nun unabhängig vom Altar einen
Platz an den Emporenpfeilern links und rechts daneben.

Wir müssen daher den ursprünglichen Zustand rekonstruieren, können dies aber im Blick auf
den Bildgedanken der Gesamtkomposition und der jeweiligen Zusammengehörigkeit zweier
Altarflügel mit größter Sicherheit durchführen. Es wäre ein erstrebenswertes Fernziel für
die durch die Bombenangriffe schwer zerstörte St.Wolfgangskirche, bei den Wiederher-
stellungsarbeiten auch den Altar in seiner ursprünglichen Form Wiedererstehen zu lassen.

Der Bildgedanke des Schneeberger Altars

Die Maße dieser Altargemälde sind sehr groß: das Mittelbild 2,08 m breit und 2,58 m hoch,
die Predella 2,08 m breit und 1 m hoch; die Flügelgemälde sind noch höher als das Mittel-
bild, 2,80 m hoch und 0,98 m breit, so daß anzunehmen ist, daß das Kreuzigungsbild später
am oberen Teil verkürzt worden ist, was auch die vom Bildrand überschnittenen Kreuze ver-
muten lassen.

In fünffacher Sichtmöglichkeit enthüllt der Altar seinen Gedankengehalt bei folgender An-
ordnung der Bildthemen (36-47):

Das Abendmahl als Predellabild der Vorderseite bleibt immer sichtbar und entspricht dem
Altar als Abendmahlstisch, wie es Luther als dafür gegebenen Bildgedanken 1530 vorge-
schlagen hatte.16

Im geschlossenen Zustand des großen Bilderschreines, des gemalten Bilderbuches, sind nur
die beiden alttestamentlichen Gerichtsszenen des Feuerregens auf Sodom und Gomorra mit
loading ...