Weinbrenner, Friedrich
Architektonisches Lehrbuch (Band 1): Geometrische Zeichnungslehre, Licht- und Schattenlehre — Tübingen, 1810

Page: 18
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/weinbrenner1810bd1/0018
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
i8

ERSTES KAPITEL.

VERZEICHNUNG DER LINIEN.

i. Iliine Linie geometrisch aufzeichnen, heisst: dieselbe, in ihrer wahrenForm undLänge, entweder
eben so gross, oder in gewissem Verhältniss grösser oder kleiner, als die ist, welche man verzeichnen will, in
Grund - oder Aufriss bringen. Man muss sich daher die Zeicbnungsflächen als parallel mit der Linie gehend
denken. In dem entgegengesetzten Fall, würden sie nach §. 20 verkürzt werden, wenn sie nach §. 5
aufgezeichnet werden.

2. Da, ausser den geraden und einfach gekrümmten Linien, es auch solche krumme Linien giebt,
welche in keiner Richtung parallel mit einer der Zeichnungsflächen gehen, so ist zu deutlicher Darstellung
dieser letzten Art Linien, welche man auch doppelt gekrümmte Linien nennt, erforderlich, dass solche
nach §. 5 in mehreren Ansichten verzeichnet werden.

Erste Aufgabe. Fig. I. Ta b. I.

Eine gerade, horizontale, mit der Basis parallele Linie a b in Grund- und Aufriss zu bringen.
Anmerkung. In dieser, wie in allen folgenden Figuren, sind die mehrmal vorkommenden gleichen Linien
und Winkel zwar mit denselben Buchstaben bezeichnet, aber, um ihre verschiedenen Lagen anzudeuten,
durch die beigefügten Zahlen 1, 2, 3, 4 u. s. w. unterschieden.
Auflösung. Eine, nach §.17, parallel mit der Basis gelegte Linie ab erscheint, wenn ihre Endpunkte
durch senkrechte Linien auf die Basis übertragen werden, als die Linie a2b2, und nach einer beliebigen
horizontalen Höhe, wie hier die angegebene Höhe von a2 bis a3, als die Linie a3 b3.

Zweite Aufgabe. Fig. II. Ta b. I.

Eine mit der Zeichnungsfläche parallel in Grund gelegte Linie ab, unter jedem beliebigen Winkel in
Grund- und Aufriss zu bringen.

Auflösung. Diese mit der Basis oder ZeichnungsFläche parallel in Grund gelegte Linie ab, erscheint
auf der Basis als die Linie a b. Hingegen wenn solche bei b aufgehoben, und um den Punkt a gedreht
wird, dass solche sich in einer auf ab lothrechten Ebene bewegt; so erscheint sie in dem Aufriss unter
jedem beliebigen Winkel in ihrer wahren Länge: in dem Grundriss wird dieselbe aber immer kleiner (wie
hier die Linien a2b2, a3b3 anzeigen), bis sie endlich, wenn die Linie in dem Aufriss perpendikular,
wie hier die Linie a b'1 steht, als blosser Punkt Z>4 in dem Grundriss erscheint.

Dritte Aufgabe. Fig. III. Tab. I

Eine, zu der vertikalen Zeichnungsfläche senkrecht gelegte Linie a b, unter jedem beliebigen
Neigungswinkel in Grund - und Aufriss zu bringen.
loading ...