Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Zimmermann, Karin [Editor]
Die Codices Palatini germanici in der Universitätsbibliothek Heidelberg (Cod. Pal. germ. 1 - 181) — Wiesbaden, 2003

DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.2667#0223
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
COD. PAL. GERM. 53

1902, Nr. 15/16, S. 237-245. Bei dem Text des Cod. Pal. germ. 52 handelt es sich um eine Abschrift
der letzten Aufzeichnungen Jakob von Gültlingens (s.u.) und der Notizen seines Beichtvaters
Kaspar Lutz. Text auch in der Hs. Ulm, Stadtarchiv, H Schad 14, Nr. 141, 142 (aus der Bibliothek
des Ulmer Patriziers Erhard von Schad [1604-1681] stammender Sammelband). Vgl. auch Wil-
helm von Heyd, Die Handschriften der Königlichen öffentlichen Bibliothek zu Stuttgart. Erste
Abteilung: Die historischen Handschriften, Bd.l, Stuttgart 1889/90, S.140 Nr. 296, S.163
Nr. 351,5. Zu Jakob von Gültlingen, 1598-1600 Obervogt in Schorndorf, am 14. Oktober 1600 in
Waiblingen wegen des Totschlags an Konrad von Degenfeld, Sohn des Haushofmeisters Chri-
stoph von Degenfeld, enthauptet s. NWDB 2, § 2759. Zu den Geschehnissen s. Friedrich Carl von
Moser, Patriotisches Archiv für Deutschland, Bd. 9, Mannheim/Leipzig 1788, S. 287-342; Schwä-
bische Lebensbilder, hrsg. von Hermann HAERiNG/Otto Hollenstatt, Bd. 2, Stuttgart 1941,
S. 78 f. Der Bericht vom Tag der Hinrichtung (33v-34r) und das folgende Epitaph (34v), beides nur
in der Heidelberger Hs. überliefert, sind wahrscheinlich ebenso wie die redaktionelle Überarbei-
tung des Textes dem Pfarrer Johannes Krislin zuzuschreiben (Mehring [s.o.], S.238). Zu Kaspar
Lutz (1555-1609), Spezialsuperintendent zu Waiblingen (1596-1608), s. Repertorium der Kir-
chenvisitationsakten aus dem 16. und 17. Jahrhundert in Archiven der Bundesrepublik Deutsch-
land, hrsg. von Ernst Walter Zeeden [u.a.], Stuttgart 1987, Bd.2,2 (Spätmittelalter und Frühe
Geschichte. Tübinger Beiträge zur Geschichtsforschung 2,2), S. 1266. Zu Johannes Krislin,
1596-1604 Pfarrer in Deufringen (Teufringen) s. Johannes Ferber, Das Alte und Neue Geistliche
Ministerium, Jn dem gantzen Hertzogthum Würtemberg Oder Allgemeines Kirchen-Register,
Bd.[Hauptband] 1: Worinnen Alle Evangelisch-Würtembergische Theologi, Proebste ... Von der
Reformation an biß auf die Helffte des 1721. Jahrs Nach ihren Nahmen und Jahren ... beschrieben
werden, Tübingen 1721, S. 210 (hier: Kräuslin). - 24v leer.

34v EPITAPH AUF JAKOB VON GÜLTLINGEN. >Grabschrifft.<. Weiland des Edlen vnd Vhe-
sten Jacoben von Gültlingen ... [Text:] Als man zahlt Sechzehnhundert Jhar... Ihm sey lob, Preiß
vnd Ehr allein. Amen. - 34a*r v leer.

35r-47v KLAGELIED. >Im thon wie König Lassa zusingen.<. 1. Ein newes Lied will Ich heben
ann,/wann Ichs vor trawren singen kann./... 47v 102. ... daß wir im glauben Ritterlich/Wie dieser
Juncker sterben. Amen. Text: Moser (s.o.), S. 310-335. -48;:"r-183:!,v leer.

KZ

COD. PAL. GERM. 53
Schwabenspiegel

Pergament • 3 (Pap.) +139 + 3 (Pap.) Bll. ■ 23,6 x 17,5 • Westdeutschland (?) • Ende 14.Jh.

Lagen: (II-l)3* + II4 + 13 V134 + (III-l)139 + (II-l)142*. Regelmäßige Kustoden (iij-vü, ix-xiiij), teilweise durch
Beschnitt weggefallen. Foliierung des 17. Jhs.: 1-139. Bll. l*-3*, 140*-142* mit moderner Zählung. Wz.: ein
Wz. (Vorsatz), nicht nachweisbar. Schriftraum: 17,8-18,1 x 12,9-13,2; zwei Spalten, 24 Zeilen. Zeilengerüst vor-
gezeichnet. Gotische Buchschrift von einer Hand. Wenige Korrekturen (Durchstreichungen, Expunktionen)
durch die Hand des Schreibers (unter anderem 31™, 32r ). 139r unten Deckfarbenmalerei: Kaiser auf dem
Thron; beim Gesicht nur Unterzeichnung erhalten (s. Wegener, S. 3). 139v rote Federzeichnung: Turnierszene,
drei bewaffnete Ritter zu Pferd, drei Frauen auf Balkon; Beischrift: he[rze vnd?] hellen truwe vnd stedekeitldas

159
 
Annotationen