Minst, Karl Josef [Übers.]
Lorscher Codex: deutsch ; Urkundenbuch der ehemaligen Fürstabtei Lorsch (Band 4): Schenkungsurkunden Nr. 2000 - 2910 — Lorsch, 1970

Seite: 184
Zitierlink: 
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/minst1970bd4/0190
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
184

Huchlinheimer marca (Gemarkung Udingen n. Eppingen w. Heilbronn) drei Hof-
reiten und in

Hilleresbach (Hilsbach n. Eppingen) sechzig Morgen Land, vier Leibeigene und über-
haupt alles, was wir bisher besessen haben. Damit ist der Vertrag abgeschlossen. Geschehen
in monasterio laurishfamensi = im Lorscher Kloster) am 19. Dezember im 39. Jahr (806)
des Königs Karl.

URKUNDE 2611 (29. März 781 — Reg. 1612)
Schenkung der Lotberg unter Abt Helmerich und König Karl

Im Namen Gottes will ich, Lotberg, eine gute Tat vollbringen. Sie soll dem heiligen
Märtyrer N(azarius) zugutekommen, dessen Leib im Lorscher Kloster ruht, dem der ehr-
würdige Helmerich als Abt vorsteht. Nach meinem Willen soll die Schenkung für alle
Zeiten in Kraft bleiben, und ich versichere, daß sie vollkommen freiwillig gemacht wurde.
Ich schenke in pago Elsenzgowe (im Eisenzgau), in der

Sewalden (Seewald, Wüstung nw. Eppingen w. Heilbronn) genannten Ortschaft alles,
was ich dort besitze. Geschlossen und gefertigt. Geschehen in monasterio laurish( amensi -
im Lorscher Kloster) am 29. März im 13. Jahr (781) des Königs Karl.

URKUNDE 2612 (7. Februar 780 — Reg. 1563)
Schenkung des Adalman unter Abt Helmerich und König Karl

In Gottes Namen will ich, Adalman, ein Almosen spenden. Ich lasse es dem heiligen
Märtyrer ~N(azarius) zukommen, dessen Leib im Lorscher Kloster ruht, das vom ehrwür-
digen Abt Helmerich betreut wird. In pago Elsezgowe (im Eisenzgau, gemeint ist aber der
Gau Elisatia, Elsaß), und zwar im Dorf

Heiisenheim (Elsenheim n. Colmar) schenke ich alles, was ich an Hofreiten, Wiesen,
Wäldern, Gewässern, Wohn- und Wirtschaftsbauten besitze. Rechtskräftige Fertigung. Ge-
schehen in monasterio la.urish( amensi = im Lorscher Kloster) am 7. Februar im 12. Jahr
(780) des Königs Karl.

URKUNDE 2613 (8. Juli 778 — Reg. 1442)
Schenkung der Biet im Dorf Zuzenhausen unter Abt Gundeland und König Karl

Ich, Biet, nehme im Namen Gottes und zu meinem Seelenheil eine Schenkung vor. Ich
wende sie dem heiligen Märtyrer N(azarius) zu, dessen Leib im Lorscher Kloster ruht, das
unter der Aufsicht des ehrwürdigen Abtes Gundeland steht. Ich gebe zwei Morgen Land
im oben genannten Gau (Eisenzgau), im Dorf

Zuzanheim (Zuzenhausen nw. Sinsheim sö. Heidelberg) auf ewig zu eigen. Die Über-
gabe ist durchgeführt. Geschehen in monasterio la.unsh(amensi = im Lorscher Kloster) am
8. Juli im 10. Jahr (778) des Königs Karl.

URKUNDE 2614 (27. Juli 773 — Reg. 935)
Schenkung des Reginhart im Dorf Neckarelz unter König Karl

In Christi Namen, am 27. Juli im 5. Jahr (773) des Königs Karl. Ich, Reginhart, ent-
biete dem heiligen N(azarius), dessen Leib in dem unter der Obhut des ehrwürdigen Abtes
loading ...