Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen [Editor]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 26.1901

Page: 235
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1901/0245
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
FUNDE.

Athen. Bei dem Abträgen der baufälligen Mauer auf der
Akropolis hinter dem Erechtheion hat man Architekturstücke
und ornamentierte Fragmente, die dem Erechtheion angehö-
ren, gefunden. (’Άστυ g Μαΐου 1901).
Das kleine Museum im Peiraieus wurde durch den Fund
zweier Grabstelen bereichert, die ein Hausbesitzer im Stadt-
viertel Καραβα beim Graben in seinem Hof entdeckt hatte. Die
eine Stele, mit Giebel und Akroterien 0,60 m hoch, 0,33 m breit,
trägt die Inschrift:
ΒΑΘΥΛΑΟΣ
die andere, 0,35 m hoch, 0,27 m breit, die Inschrift:
ΔΙΕΥΧΙΔΗΣ ΑΛΩΠΕΚΗΘΕΝ.
Ebenfalls im Peiraieusmuseum haben Aufnahme gefunden
eine Reihe Grabdenkmäler, die bei Hafenarbeiten im neuen
Phaleron zu Tage kamen. Es sind eine gelagerte, 1,10 m
lange mamorne Löwin, eine kleine Grabsäule mit der Inschrift:
ΠΟΛΥΚΛΗΤΟΣ
ΚΤΗΣΩΝΟΣ
ΓΙΑΙΑΝΙΕΥΣ
ein Fragment einer Marmorlutrophoros mit gewöhnlicher Relief-
darstellung und zwei Grabstelen; die eine, 0,76 m hoch, 0,21 m
breit, hat die Inschrift:
ΓΙΑΜΦΙΛΟΣ ΑΨΕ
ΦΙΩΝΟΣ ΦΙΓΕΕΥΣ
die andere, 0,60 m hoch, 0,51 m breit:
ΣΩΧΑΡΡΙΣ ΙΑΣΟνος
ΔΙΟΜεευΣ.
In der Nähe des angeführten Platzes sind noch zwei Gräber
gefunden worden, das eine in den Felsen gebaut, das andere
mit Piräuskalkstein ummauert. Darin fanden sich eine kleine
loading ...