Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen [Editor]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 26.1901

Page: 287
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1901/0297
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
ALEXANDRINISCHE GRABRELIEFS 287
zum Knie reichende Chiton schmiegt sich eng den Körperfor-
men an. — Rein attische Formen, vergl. A. G. T. 188 ff.
30. Alexandria. Friedhof von Haclra. Botti 16, 425. Oberteil
einer Stele mit Giebel aus grosskörnigem Kalkstein. Höhe 0,32
Breite 0,39, Abstand des oberen Bildrandes vom Giebel 0,06.
Halbflaches Relief. Die linke Giebelecke ist abgebrochen und
vom Bilde nur zwei Drittel eines Jünglingskopfes in Vorderan-
sicht erhalten. Haar und Hintergrund sind rosa gefärbt.
Links unter dem Giebel die Inschrift
κλεων:ΑντίγΑτρου
ξ AaAmin \ox
in Formen der Wende des vierten und dritten Jahrhunderts.
31. München Sammlung v. Bissing. Aus Alexandria. Nai'skos-
förmige Stele aus feinkörnigem Kalkstein. Höhe 0,45, Breite
0,29 — 0,305. Hohes Relief. Bestossen sind nur der Stelenrand


über dem Giebel und die Profile links. Farbspuren : ziegelrot
an den Hälsen der Pfeilerkapitelle (je ein breiter und ein
schmaler Streifen), an Augensternen, Wimpern und Lippen,
loading ...