Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen [Editor]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 46.1921

Page: 22
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1921/0028
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
22

Erich Preuner

Tralles seine X)lvfimädeg widmete: PR. J 12,106; PW. u. d. W. Aelius 19
u. u. d. W. a Cubiculo 1735, 39; Dessau 8857; vgl. Friedländer-Wissowa
19 59. Die ihm zu Ehren gesetzten Jnschriften wie die seine zu Ehren
Hadrians stammen aus Nysa, seiner Vaterstadt (vgl. Ramsay, BCH.
VII 1883,269). CIG. 2947 ist Tüp. u. Ilavd. als N. A' von neuem
ediert; evQeDri tzqo /qovcov nolAon’ tv MaoiavQoig\J\ Le Bas-Wadd.
1652 f ist nach Sterret, Pap. Am. Sch. JI 1888, 6, 3 Z. 1 die Lesung
II. Aihov ’,Alxinä/,[r]v sicher (ebenso Pappakonstantinu Movo. III
1880, 181, 370 = Ai TQälleig 1895,51,81); aber derselbe Alkibiades
tni lov v.onojvog ist zweifellos gemeint. ‘Nomina propria in — nähjg
non habet Bechtel Hist. PN 356’ v. Hiller, Syll.3 III S. 55 A. 3.

35) Die drei Inschriften aus Ankyra für den cos. des. C. Julius
Scapula stehen IGR. III 176—78 vereint; vgl. 151 = 1457 aus Ha-
drianopolis, IV 124. 178 bietet 79/. 1872, 2485, 1 = llavö. XXII 523,
1872, 444,1 (aus \cohr/og) wohl auch nach der Abschrift des Apothekers
Leonardi wie die übrigen Publikationen (Rh. Mus. XXVII 1872, 149, 8;
Perrot, zuletzt Mem. d’arch. 154, 2; v. Domaszewski). 176, 8 ff. -
CIG. 4022: AvrovQo[i oQog T.] Ai'/Jov | KaioaQog [ Avkovelvov], äv j|-
Hvnavov [ Ayaiag, f]ye]uöva vrl. 177 = CIG. 4023 ist die Zeilentrennung
nach v. Domaszewskis Abklatsch durchzuführen, und Z. 5 f. [T. AiUov
KaioaQog Av]co)vdvov | [SeßaoTOv, äv&vnazov vrk. zu ergänzen. Vgl.
PR. II 212, 361; PW. u. d. W. Iulius 464.

Für die kleinasiatischen Inschriften der II a v d ä> q a ist
die topographische Abfolge des CIG. eingehalten.

36) Aus B a r g y I i a nach Kos verschleppte Grabschrift mit Buße
an Artemis Kindyas; s. Hermes LV 1920, 187. 336.

37) Die aus Ai'din-Tralles von Hauvette-Besnault u. Dubois, BCH.
V 1881, 344, 5 und Pappakonstantinu, Al TQä/./,Eig 28, 26, nach diesem
tv rov nh]GLO'/o)Qov tovqvlvov /o)qiov Toivlr], veröffentlichte Grab-
schrift eines ArjfioyaQig ÜQovUovg, mit Strafandrohungen, stammt
nach Ilavö. XXI 483, 1870, 64 (aus KQrjrrj) aus Tve Ila'gäQ, also aus
Magnesia am Maiandros. ’Evrog Solov hUovriorov, voloo-
oiaiog ng fiovöhSog oaQxoifäyog, tni veqa/fjg rov önoiov iorarai
nlä£ oyrjfiarog tnifujvovg reiQayorvov. Zu Ine-Bazar vgl. Kern, In-
schr. v. Magnesia S. I; zum Namen ArjuoyaQig S. 181. Z. 4 am Schluß
loading ...