Argos, oder der Mann mit hundert Augen — 1.1792 [VD18 90283848]

Page: 359
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/argos1792/0365
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Zs9
Wege, Met- laßt fürchten, ihre Sendung,
von der man vorgab, sie habe nur die Ar-
meen zum Gegenstände, möge in der T-Hat
einen andern Zweck, und eine ausgedehntere
Bestimmung haben. Man muß fürchten,
sie möchten sich an den Schuhgewalten ver-
greifen, welche dieser Gemeine die Freiheit
Und den Frieden Zusichern. Man muß die Su-
spension, vielleicht gar die Absetzung jener der
Magistratspersonen befürchten, für welche
das Zutrauen, besten sie geniessen, nur ein
neuer Beweggrund Zur Verbannung ist.
Ferner heißt es in derselben Petition: „Bür-
ger , diese Leute, welche hieber kommen, um
euch vielleicht im Namen einer Constitution,
welche sie vernichtet haben, Befehls zu er--
theilen, haben keinen Anspruch auf euern
Gehorsam, und können nur in so ferne eure
Einwilligung zu ihren allenfallsigen Vorschlä-
gen fodern, als ihr diese euerm Vortheile ge-
mäß finden werdet.
Ein Brief der Mitglieder des Gemeine-
.Raches von Gran, dcmrt vom 2l. August,
beschuldigt Dietrich und einige Mitglieder des
Gemeine-Raches von Strasburg, daß sie ih-
nen freche Zuschriften zugefchickt haben, und
verlanget, daß die Verfasser derselben sollen
. gestraft werden.
Durch alle diese Adressen, Briefe, Auf-
sätze, und Anzeigen wird angekündet, daß
loading ...