Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
REGESTEN

In den Regesten sind schriftliche Belege zusammengestellt, die sich unmittelbar auf erhaltene oder verlorene Farbvergla-
sungen in Freiburg i. Br. beziehen. Sie bestehen aus Quellentexten, denen knappe Angaben über Ort und Zeit der Nieder-
schrift sowie über Verfasser und literarische Form vorangestellt werden. Angefügt sind Hinweise auf den derzeitigen
Aufbewahrungsort der Schriftquellen sowie auf gegebenenfalls vorliegende Editionen. Bereits gedruckte Texte wurden,
soweit möglich, ebenfalls am Original überprüft.
Die hier meist in Ausschnitten veröffentlichten Archivalien können im Rahmen des CVMA nicht in historisch-kritischer
Form, sondern nur als Lesetexte dargeboten werden. Daher beschränken sich die Erläuterungen zu den hier zusammen-
gestellten Texten denn auch auf das zu ihrem Verständnis unabdingbar Notwendige.
Auflösungen von Kürzeln: fl, gl - Gulden, kr, xr - Kreuzer, Ib, lib - Pfund, ß - Schilling(e), d, p - Pfennig(e).

MÜNSTER UNSERER LIEBEN FRAU
1 Freiburg i.Br. 1347 Okt. 9
Ritter Johannes Schnewlin trifft in seinem Testament Vorkeh-
rungen zu einer Stiftung für die noch zu verglasenden Oberga-
denfenster des hochgotischen Langhauses:
[...] item min best ros, verdeket mit eim sidin waffenkleit, und
min best harnesch, ouch ze unserre Vrouwen an die obern fen-
ster ze verglasende, ros und harnesch ze messacheln [...]
Freiburg i. Br., StA, Fürsten und Herren (Schnewlin).
Gedruckt in: FDA 22, 1892, S. 273!.
2 Freiburg i. Br. nach 1455
Im Jahrzeitbuch des Freiburger Münsters (JZB) werden die
Farbverglasungen von vier Langhausfenstern als Anhaltspunkte
zur Lokalisierung von Gräbern namentlich erwähnt:
1. das Thron-Salomonis-Fenster (Lhs. n XX):
a) Lapis in cimiterio ex opposito fenestre beate virginis ubi depic-
tus est thronus Salomonis et gallus insculptus lapidi [...]
b) Sepulcrum in medio cimiterii ex opposito fenestre beate virgi-
nis [...]
2. das Schneiderfenster (Lhs. n XXI):
Sepulchrum in cimiterio prope ambonem sub fenestra sartorum
distans a muro ad quinque passus [...]
3. das Schöpfungsfenster (Lhs. s XXII):
a) Sepulchrum lapis in cimiterio sub fenestra creacionis mundi in
cimiterio ex opposito domus zuom Roten loewen insculptus monte
[...]
b) Sepulchrum lapis in cimiterio sub fenestra creacionis Ade, celi
et terre habens in clippeo montem [...]
4. das Schusterfenster (Lhs. s XXVI):
Sepulchrum lapis in cimiterio oppositum fenestre calciatorum in
via [...]
Freiburg i. Br., EA, Jahrzeitbuch (unpaginiert).
Gedruckt in: Butz 1983, Text S. 190!.; EE 203, 438, 687, 738,
799, 845.
3 Freiburg 1. Br. 1476 Nov. 18
Margarete Vogt stiftet auf Wunsch ihres verstorbenen Mannes
Simon Oberried u. a. 30 Gulden für ein Fenster im neuen Chor
sowie 20 Gulden für eine Jahrzeit:

Ich Margareth Voegtin [...] des Symon Oberriets seligen wittwe
burgerin zue Fryburg tuon kunt [...] mit dem [...] brieffe, als
derselb min ewirt [...] in sinem todbett mich unter andern gepet-
ten bett [...] unser lieben frowen buw [...] drissig guldin an ein
venster im nuewen chor, doran sin [...] mit dem min Zeichen ge-
machet werden [...]
Freiburg i. Br., EA, Münsterurkunden.
Gedruckt in: FDA 21, 1890, S. 308k
4 Freiburg 1. Br. 1493
Für den Zeitraum von 1492 Dez. 25 bis 1493 Juni 24 vermerkt
das Rechnungsbuch der Münsterpflege folgende Zahlung an den
Glaser Kaspar Sümli:
Item caspar sümli 3ß von den großen glaßfenstern in den nuwen
chor wider in ze setzen mit gelöt und bly
Freiburg i. Br., EA, Münsterrechnungen 1493/I, fol. 24r.
Gedruckt in: Parello 1997, S. 29; Flum 2001, S. 134.
5 Freiburg 1. Br. 1493
Für den Auf- und Abbau eines Gerüstes zum Einsetzen von Glas-
malereien im neuen Chor werden im Zeitraum von 1493 Juni 24
bis Dez. 24 von der Münsterfabrik folgende Ausgaben verrechnet:
Item dem margtzen vnd sim knecht daz [hölzerne?] gerust abze-
brechen [...] im nuwen chor die glaßvenster in zu machen 4 tawe'
machent 7 ß
Item de(m) ma(r)ckge(n)zen vnd sim knecht 2 tawe die gerust
zu den glaßfenstern vff zerichten [...] 4 lib 3 ß
Freiburg i. Br., EA, Münsterrechnungen 1493/II, 23p 25t.
Gedruckt in: Parello 1997, S. 29; Flum, 2001, S. 134.
6 Freiburg 1. Br. 1494
Im Zeitraum von 1493 Dez. 25 bis 1494 Juni 24 wurden unter
nachstehenden Rubriken folgende Eintragungen im Rechungs-
buch vorgenommen:
Ußgeben dem glaser zu den II fenstern
Item 6 gl an [müntz?] vff donerstag vor mittvasten
Item aber am oster abend 2 gl 3 d
Item aber 1 gl vff fritag in der osterwuochen
1 Mit tawe sind nicht Tagewerke, wie Flum 2001, S. 134, meinte, sondern
sicher Seile (Taue) gemeint.
 
Annotationen