Endt, Johann
Beiträge zur jonischen Vasenmalerei — Prag, 1899

Page: 67
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/endt1899/0072
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
G7

Auch andere Mythen wurden bei diesen zunächst ausgebildet. Beweis
dessen sind die Epen, in denen manche dargestellt waren, so die Rettung
des Aeneas durch Aphrodite, Gefangennahme des Dolon, der Kampf des
Memnon und Achilleus, das Parisurtheil, der Tod des Troilos.

In allen Darstellungen zeigen sich Eigentümlichkeiten, indem sie
einerseits von der Erzählung des Epos abweichen, anderseits den Mythos in
anderer Weise berichten als die attischen Vasen.') Die Naturwahrheit und
Lebhaftigkeit ist der Eberjagd eigen. In originellen Zügen ist auch darge-
stellt, wie Apollon den Tityos verfolgt, um ihn für seinen Frevel zu strafen.-)
Mit leichter Mühe macht Hermes den Strick der Io los und täuscht den
Argos, wenn auch dessen Hund die Thätigkeit des Gottes seinem Herrn
verräth.

Die heitere Lebensauffassung der Jonier kommt ferner in den Dar-
stellungen des bakchischen Kreises zum Ausdruck. Der Verkehr zwischen
Dionysos und seinen Begleitern ist ein ungezwungener. Das Treiben der
Silene und Bakchantinnen ist in den meisten Fällen ein ausgelassenes, bis-
weilen auch ganz indifferentes.

Doch verstehen die jonischen Maler auch ernste Kämpfe darzustellen.
Zeus kämpft im Vereine mit anderen himmlischen Göttern gegen die Gi-
ganten. Dass auch die Kentaurenschlacht, ein Lieblingsthema der archaischen
Kunst, nicht vernachlässigt ist, wurde schon bemerkt. Auf eine Menge
anderer Mythen, die auf jonischen Gefässen ihre Darstellung fanden, muss
man von den italischen Nachahmungen schliessen, die im allgemeinen den
Stil der Cäretaner Hydrien aufweisen.

Innerhalb der jonischen Vasenmalerei sind mehrere Hauptrichtungen
zu verzeichnen, welche die einzelnen bedeutenden Gruppen darstellen.
Sämmtliche Vasen haben unter einander etwas Gemeinsames, ebenso wenig
fehlt das Unterscheidende. Dies berechtigt zur Annahme mehrerer Aus-
gangspunkte. Dies wird in einem Falle durch die Gestalt der Gefässe an-
gezeigt. Noch mehr Bedeutung haben Stil und Technik der Ornamente und
Figuren. Diese treten mehrfach in originellen und echt archaischen Fas-
sungen auf, die ihre Analogien in andern Vasengruppen haben, ohne aber
von ihnen abzuhängen.

Bei der Besprechung der Cäretaner Hydrien wurden die Thonsarko-
phage aus Klazomenai zur Vergleichung herangezogen. Die Ähnlichkeit

») Dies ist zugleich ein Kennzeichen der Abhängigkeit der italischen Nachahmungen
von der altj (mischen Vasenmalerei.

2) Auf dem amykläischen Throne schössen beide Geschwister ihre Pfeile auf

Tityos ab.

5'
loading ...