Fliegende Blätter — 92.1890 (Nr. 2319-2344)

Page: 101
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fb92/0107
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Bestellungen werden in allen Buch- und Kunst-
Ary Handlungen, sowie von allen Postämtern und
Zeitungs-Expeditionen angenommen.
Erscheinen wöchentlich ein Mal.

33SO.

Preis des Bandes. (26 Nummern) M. 6.70. Bei directem
Bezüge per Kreuzband: für Deutschland undOesterreich
7.50, für die anderen Länder des Weltpostvereins 8.— ^

Einzelne Nummer 30

(Alle Rechte für sämmtliche Artikel und Illustrationen Vorbehalten.)

Juristische Volkslieder.

i.

Ms zogen drei Richter zur Kammer hinaus

— juchhe!

Gottlob jetzt ist die Sitzung aus —

ade!

Ist nur das Urtheil publieirt,

Wird auch dagegen appellirt —

Ade, ade, ade!

Uns're Ansicht ist klar wie der Schnee!

Wir judicireu von Fall zu Fall —

juchhe!

Juristen die streiten sich überall —

ade!

Und war' das Haar auch noch so fein,

Es muß doch nochmal gespalten sein —
Ade, ade, ade!

Alles And're versteht sich per se!

II.

Lied des Untersuchungsrichters.

^ein Feuer, keine Kohle
Macht Einem so heiß,

Als ein Criminalfall,

Von dem kein Zeuge was weiß.

Keine Rose, keine Nelke
Kann blühen so schön,

Als wie Jnquisiten,

Die Alles gesteh'n.

Hätt' ich einen Spiegel,

Der die Wahrheit nur spricht!

So kann ich's wohl ahnen,

Aber 'raus bring' ich's nicht.

III.

Lied eines Rechtspraktikanten.

Wetzt gang i' zum Rechtsanwalt,
M Thu' aber nix,

's is nur weg'n der Praxis,

Denn bezahlt krieg' i' nix.

Da laß' i' meine Aeugele'

Um und um geh'n,

Mein Anwalt scheint selbst nicht
Gar viel zu versteh'n.

's is schad' für die Tint'n
lind Feder und Papier,

Wenn ich eine Klage
Oder 'was concipir'!

Hab' ich den Concurs erst
Bestanden mit Glanz,

Geh' ich doch zur Verwaltung
Oder gar zur Finanz!

IV.

Im Collegium.

J||it der Kammer tiefsten Gründen,
d Hinter Akten wohlversteckt,
.Schläft der Beisitzer so friedlich,

Bis ihn der Director weckt.

Aber kommt es zum Votiren,

Gibt es gleichwohl einen Zwist,
Weil natürlich in der Regel
Jeder and'rer Ansicht ist.

V.

Juristen-Deutsch.

Ech weiß nicht, was soll es bedeuten
%= Dies nagelneue Gesetz!

Es läßt sich jedenfalls streiten,

Nicht klar geschrieben steht's.

Wie ist das alte Landrecht
So deutlich und so klar,

Wie sind dagegen die neuen
Gesetze so wunderbar!

Ich glaube, am Ende verschlingen
Die Menschheit Irrsinn und Wahn —
Und das hat vor allen Dingen
Das Deutsch der Juristen gethan.

VI.

Lied des Studenten.

Mch wollt' das corpus juris ergösse sich
% All in ein einziges Wort,

Das gäb' ich den luftigen Winden,

Die trügen es lustig fort.

Sie trügen es über das Wasser
Bis wo der Pfeffer wächst,

Dann schrieb' zu meinem Gesetzbuch
Ich selber mir den Text.

Und käme zur nächtlichen Stunde
Mir ein Professor zu geh'n,

Den wollte ich examiniren

Bis ihm Hören verginge und Seh'n!

SS
loading ...