Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
Probenummer


O. Frankfurt August 18««.

Diese Laterne wird wöchentlich einmal angesteckt, auch wenn der Mond in dem Kalender steht, wodurch sie sich schon von vornherein sehr vortheilhaft von den übrigen
Frankfurter Laternen unterscheiden wird.
Das Latcrnengeld wird nicht nach der Häuserfronte berechnet und kostet xsr Quartal 1 fl. IS kr. Eine einzelne Laternenbeleuchtung kostet « Kreuzer. Ma»
abonnirk bei den zunächst gelegenen Postämtern und nicht Buch- «nv KuufihmwrrmgM.


Die Frankforder Ladern werrd ehrscht dann in ihrer ganze kinstlerische un musterhafte Ausstattung erscheine, wann diejenigte Aizahl derjenigte
Abonennte deßjenigte erreicht hawwe werrd, waß denjenigten, die das Blatt errausgewwe, als genuch erscheine werrd.
Um odder demjenigte olwerige Schmuhs, der aus unnethigem Mangel an em hinlengliche Vertraue in unser stadtbekannt Mtigkeit, sehr
LLbsche und beesardige Gerichte in der Vatterstadt auszestreie sich die iwwerslissig Mih gewwe hat, uff ewige Zeite maultodt ze mache so wolle merr
solche Mensche nor aasach erwiddern, daß merr vielleicht schonnt setzt so viel vorgearreweit hawwe kennte, daß merr daddermit viellecht schonnt en
halwc Jahrgang fille kennte, wann mer nor de Ereignisse vorgreife wollte.
Daß odder e blos Probnommero dorchaus net schonnt so schee sei kann, als wie deß Blatt selwer, kimmt daher, weil mir wwer-reell sein
un bei uns die Waar besser ausfällt als des Muster. Dessenthalwe versprecht Euch wenig, awwer erwart viel.
Die Frankforder Ladern wird wenigstens aamol in der Woch erscheine un zwar grad immer an dem Dag, an dem die Woch chonnt erum is.
Da odder in der Regel e jed Ding sei zwaa Seite hat, mir uns odder ausnahmsweis sogar von drei Seite mit unserem Batt präsendirn
werrn, un uns sogar von vier Seite präsendirn kennte, wann merr nor wollte, (merr wolle odder net!) so werrd derr daderriorch e gar schee
Platzi osfe gelasse und zwar for diejenigte Geschästsmenner un Gewerbsleit, die uff e ganz neu un bis jetzt noch unerhört Art emsfohle un unner
die Leit gebracht ze sein ze winsche Ursach ze hawwe glaawe der Maanung sein. Dann! unser Blatt werkd, wie kaa zweites in der Stadt, von der
Hootwolleh un Bawolleh gelese wern.
Die Jnseratiansgebihr is for die ganz Zeil 12 Kreuzer, bis nor an die Schefergaß 9 Kreuzer un bis an Derkeschuß 6 Kreuzer.
Derrntwege, Mitberjer un Mitberjerinne! Deitsche innwärts un auswärts! meerumschlunge un weniger umschlunge! so weit d!e deitsche Zunge
klingtj! jetzt macht korze fuffzeh un
Admmitz uff M MuMmM Jucker^!

da gar kaa Grund vorhannde is, sich net ze abonirn, un daß im Monat Okdower die erscht Ladern von uns errausgewwe un angesteckt
wern kann. — Deß weersch!
Abonenntesammler kriehe mit dem zwelfte Exemplor e vollstennig Dutzend.
X. 8. Wann aach die Ladern gewehnlich haachdeitsch geschriwwe sein werrd, so kennt doch als emol eppeS in Frankforder Mundort drin
vorkomme. Um nun denjenigten Lefern unseres Blattes die der Lokalsproch net mechtig sein, die Sach verstendlich ze mache, werd c beeidigter
Jwwersetzer den ganze Dag uff der Gass gratis errum laafe.
// »7" ) » lk H L."—-
. )

Probenummer.
 
Annotationen