Furtwängler, Adolf
Beschreibung der geschnittenen Steine im Antiquarium — Berlin, 1896

Page: 11
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/furtwaengler1896a/0025
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
B. Der archaische Stil.

I. Orientalisch und orientalisierend.

g7 (S. 4421.) Chalcedon von bläulichem

Ton. Athen.

Vierseitiger Kegel mit abgestumpften Ecken
von der bei assyrischen und
persischen Arbeiten gewöhn-
lichen Form. Die Durchboh-
rung ist von beiden Seiten
begonnen, aber nicht durch-
geführt. — Auf der unteren
Fläche: Löwe nach r. in ge-
strecktem Lauf; darunter Pferd

nach 1. — Aeltere persische Arbeit.

g8 (S. 4447-) Hämatit. Kleinasien. Ska-
rabäus (der Käfer flüchtig.) Zwei Masken
gegenüber angeordnet. Daneben zwei kleine
Adlerköpfe. Aeltere syrische Arbeit.

gg (M.Inv. 8142.) Gold. Ta-
massos auf Cypern, aus einem
1889 ausgegrabenen Grabe des
6. Jahrh. (Section IV, Grab
15 des Spezialverz.)

Goldner Fingerring von knapp
2 cm Durchm. (Gewicht 2,86 g.) mit einer
dünnen ovalen Platte; darauf ist graviert:
ein Todter liegt auf einer Kline eingewickelt
m Tücher; davor ein niedriger Tisch. Ueber
dem Todten schwebt die Seele als Vogel mit
Menschenkopf (?); zu Häupten und Füssen
je eine geflügelte Göttin, die Flügel ausbreitend.
Phönikische Arbeit nach ägyptischen Vorbildern.

100 (T. I, 4; W. I, 36.) Schwarz und weiss
fein gestreifter undurchsichtiger Achat. Die
Gravierung abgebildet in Dactyliotheca Stoschi-
ana vol. II (1805), Taf. 6, 36. Erwähnt in
Roscher's Lexikon I, Sp. 2144, Z. 49 (wo T.1,1
statt 1, 4 verdruckt ist.)

Skarabäus in schwerer antiker goldener
Fassung; am Rücken des Käfers goldene Pal-
metten; oben eine breite Oehse zum Anhängen-

ais Halsschmuck; unten ein Widderkopf apo-
tropäischer Bedeu-
tung. Die Fassung
ist in griechischem
Geschmack des 6.
Jahrh.; die Gra-
vierung des Steins
ist phönikisch unter

ägyptischem Ein-

fluss. Besä mit

Federkronen, nachl__________________________

1. schreitend, Oberkörper von vorne, hält vier
Thiere gefasst, zwei Steinböcke nach oben und
zwei Löwen nach unten; in der Mitte gehen
von der Hüfte aus nach den Seiten zwei Uräus-
schlangen. Oben die geflügelte Soh'nenscheibe.
Das Exerg unten mit schrägen, gekreuzten Linien
gefüllt.

101 (M. Inv. 8153.) Röthlich weisslicher
undurchsichtiger Achat. Cypern.

Skarabäus. Auf einem Berge kämpft ein
Mann (mit ägyptischem Schurz) gegen einen
aufgerichteten Löwen, indem er ihn mit der
einen Hand an einer Klaue fasst, mit der
anderen die Spitze eines sehr langen Schwertes
auf seinen Bauch richtet. Oben schwebt ein
heiliger Vogel mit ausgebreiteten Flügeln (der
Oberkörper ist abgebrochen, nur Schwanz, Beine
und Flügel deutlich.) Aegyptisierende phöni-
kische Arbeit, sehr zierlich und fein.

102 (M. Inv. 8142.) Grüner Jaspis. Ta-
massos auf Cypern, aus einem 1889 ausge-
grabenen Grabe des 6. Jahrh. (Sect. IV, Grab
11 des Spezialverz.)

Skarabäus. Besä mit der Federkrone, ein
Löwenfell umgegürtet, im Profil nach 1. schrei-
tend, fasst die Vordertatzen eines aufgerichteten
Löwen. — Oben ein Stern sowie eine Kugel
(Sonne?) nebst Halbmond. Das Exerg unten
•mit schrägen Linien gefüllt. Phönikisch.
loading ...