Furtwängler, Adolf
Beschreibung der geschnittenen Steine im Antiquarium — Berlin, 1896

Page: 353
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/furtwaengler1896a/0367
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Antike Cameen in einfarbigem Glas. — Rundwerke aus Edelstein.

353

11314 Braun.

Tragische Maske
nach r., unbärtig.

11315 Grün.
Brustbild nach L,

sog. Leander-Typus
(vgl. oben 4792 fr.)

11316 (S. 4937-)
Schwarz mit weiss.

Jünglingskopf mit Binde nach r.

11317 (S. 4939.) Braun.
Desgl. nach 1.

11318 (S. 4936.) Opak weiss.

Bürtiger idealer Kopf mit phrygischer
Mütze (?).

11319 Opak weiss.

Fragment eines weiblichen Idealkopfes
nach r.

11320 (S. 4951.) Hellbraun. — Fragment.
Brustbild eines behelmten Jünglings nach 1.

11321 (S. 4913.) Braun. — Fragment.
Rest eines Herakleskopfes mit Löwenfell.

11322 (S. 4946.) Blau.
Fragment.—SammL Vollard.

Obertheil eines Porträt-
kopfes mit Binde; helleni-
stischer Typus.

(S. 4934-) Taf. 68. Opak weiss. —
— Samml. Bartholdv.
Obertheil eines grossen bärtigen Porträt-
kopfes mit Lorberkranz nach 1.

11324 (S. 4943.) Braun. — Fragment.
Rest eines grossen männlichen Porträt-
kopfes nach r.; hellenistischer Typus.

11325 (S. 4941.) Braun. — Samml. Panofka.
Unbärtiger Kopf von vom, Augustus ähnlich.

11326 (S. 4956-) Dunkelbraun.
Weiblicher Porträtkopf nach r.; Haartracht

vom Ende des 1. Jahrb. v. Chr. (Stirnknoten,
Scheitelflechte, Nackenknoten).

11327 (S. 5014a.) Opak blau, in antikem
Bronzering. — Aus einem Heiligthum bei
Dali auf Cypern. 1886.

Brustbild eines Knaben von vorne; spät

11328—11335 Acht Pasten, sechs grün,
zwei blau.

Kindermaske mit Scheitelflechte (Eros?)
von vorn.

11323

Fragment.

11336—11339 Vier Pasten, blau, opak
weiss, braun.

Vier undeutliche kleine Köpfe von vorn.

11340 (S. 4972.) Violett. — Samml.
Vollard.

Löwe nach r.

11341 Schwarz.

Zwei Tauben sich schnäbelnd.

11342 —11344 Drei Pasten, zwei grün,
eine blau.

Liegender Hund von oben gesehen.

JI345—JI357 Dreizehn Pasten, weiss,
grün, blau. Stark konvex.

Gruppe von Eros und Psyche (Mädchen
im Chiton mit Schmetterlingsflügeln), die sich
umarmen.

11358 Weiss. — Stark konvex.

Venus Victrix nach r., den Helm auf der R.

11359 Grünlich weiss.

Methe mit Schale in einer Reblaube nach r.

11360 (S. 1467a.) Braun. — Flach-Cameo
(der ägyptischen Art).

Bärtige bakchische Herme von vorne, be-
kränzt.

11361 (S. 1467 b.) Braun mit weissem
Ueberzug. — Flach-Cameo.

Silenskopf von vorne.

Anhati]

Figürliche oder figürlich verzierte Rund-
werke aus Edelstein.

11362 (S. 5048.) Taf. 71. Salbgefäss aus Sard-
onyx von vier bis fünf Schichten; 9 cm Höhe; die
Mündung und das untere Ende sind abge-
brochen. — Erw. 1834. Stammt aus dem Frauen-
Kloster Notteln in Westphalen, wo es als das
heilige Blut des kanaanitischen Weibes enthalten-
des Gefäss galt. — Abg. Thiersch, über das Onyx-
gefäss in der k. preuss. Samml. geschnittener Steine
zu Berlin (Abh. d. Bayr. Akad. d. Wiss. IL Th., 1.
Abth.S.63 ff.,mitzweiTafeln). BesprochenTölken,
Allg. preuss. Staatszeitung vom 1. December
1832, „über ein antikes Onyxgefäss". Sillig,
Kunstblatt 1833, No. 3 u. 4 „der Beuth'sche
Onyx". Hirt, Gesch. d. bild. Künste, S. 343.
K. O. Müller, Handb. d. Archäol, 2. Aufl.,
S. 425. Krause, Angeiologie, S. i8ff., ders.,
Pyrgoteles, S. 2J2. Tölken, Sendschreiben an
d. Petersb. Akad. 1852, S. 8, Anm. 1. Ber-
noulli, röm. Ikonogr. II, 1, S. 299fr.
loading ...