Furtwängler, Adolf
Beschreibung der geschnittenen Steine im Antiquarium — Berlin, 1896

Page: 149
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/furtwaengler1896a/0163
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Steine und Pasten (Symbole. — Schiffe. — Getässe).

149

3396 (T. VII, 76; W. VI, 29.) Karneol. —
Abg. Graser a. a. O., Taf. 2, 29.

Kriegsschiff unter Segel nach r. fahrend.

3397 (T. VII, 69; W. VI, 25.) Karneol.
Kriegsschiff ohne Segel, nach r.; mit

Flaggenstange.

3398 (S. 3799.) Grüne Paste.
Aehnliches Kriegsschiff; durch Korrosion

undeutlich.

3399 (T. VII, 62; W. VI, 12.) Chalcedon.

Kriegsschiff nach r.; die hintere Steven-
verlängerung endet in einen Bockskopf. Ueber
dem Schiff das Sternbild des Steinbocks.

3400 (T. VII, 95; W. VI, 62.) Karneol.
Kriegsschiff nach r.; auf demselben Legions-
adler zwischen zwei Feldzeichen.

3401. 3402 (T. VII, 99. 100; W. VI, 67.
°0 Zwei braune Pasten. — Abg. Graser a.
a- 0., Taf. I, n; S. 20.

Schiff unter Segel. Am Vordersteven empor-
spnngender Stier. Dahinter dicker Thurm.
Auf dem Hintertheil zwei durch ein Thor
Verbundene Thürme; in der Mitte vier niedrigere
rilürme. Unten zwei Delphine.

t, 3403- 3404 (S. 3809. 3810.) Zwei braune
■fasten.

Ebenso.

3405 (S. 3808.) Brauner Sard. — Angeblich
gef. bei Wiesbaden.

Kriegsschiff mit drei Kriegern (mit Schild
Una Lanze) darauf.

. 3406 (T. VII, 49.) Dunkle Paste in antikem
fernem Fingerring. — A. K. B.

Kriegsschiff mit drei Kriegern; sehr flüchtig.

. 3407 (T. VII, 47; W. VI, 5.) Karneol, ver-
rannt. - . Ab Graser Q T f

S. l4f 6 '<>'

^ . Nach 1. fahrendes Kauffahrteischiff, mit Ge-
ei e beladen; die Hinterstevenverlängerung
endet in Schwanenkopf.

3410 (T. VII, 125; W. VI, 84.) Karneol.
DessrI., darüber Mondsichel und zwei Sterne.

Ab,

3408 (T. VII, 46; W. VI, 1.) Karneol.
«• Graser a.a.O. Taf. 2,31; S. 13f.

00t, dessen beide Stevenverlängerungen
ein 1 o"1611 gebogen sind; ein Mann stösst mit
bes l - f ange' der andere ist am Hintersteven

3409 (T. VII, 124; W. VI, 83.) Karneol
Un vordertheil e
UUd d>"ei Sterne.

-r-3 yx. V

v°rdertheil eines Kriegsschiffs, darüber Pilos

Ge fasse und Gerät he.

3411 (T. VII, 233; W. V, 125.) Amethyst.
Bauchiges Gefäss mit zwei emporstehenden

und einem horizontalen Henkel, mit Tänie und
Perlschnüren geschmückt.

3412 (T. VII, 225; W. V, 124.) Amethyst.
Zierliche Amphora mit Tänien.

3413 (T. VII, 226; W. V, I49-) Karneol.
Desgl.

3414 (T. VII, 232; W. V, 150.) Amethyst.
Krater mit Tänien.

3415 (T. VII, 198; W. V, 143.) Amethyst.
Zweihenkliges Gefäss. Auf der Rückseite

Inschrift CeC€Nr€M

3416 (T. VII, 193; W. V, in.) Amethyst.
Krater.

3417 (T. VII, 171; W. V, 138.) Karneol.
Kantharos.

3418. 3419 (T. VII, 167. 170. W. II, 1589;
V, 137.) Zwei Amethyste.
Kantharos.

3420 (T. VII, 214; W. V, 145.) Sardonyx
von drei horizontalen Schichten.

Kanne.

3421 (T. III, 1095; W. V, 194.) Amethyst.
Zwei bauchige Becher, dazwischen Thyrsos.

3422 (T. III, 1087; W. V, 193.) Amethyst.
Bauchiger Becher (Skyphos) unter einer

Weinlaube.

3423 (T. VII, 252; W.V, 185.) Karneol-
Chalcedon.

Bekränzter Becher (Skyphos), aus dem
Aehren, Mohn und Kerykeion herauskommen.

3424 (T. VIII, 356; W.V, 192.) Karneol.
— Abg. Imhoof-Blumer u. Keller, Thier- u.
Pflanzenbilder, Taf. 23,30; S. 142.

Eine Mücke fliegt in eine aus einem Ge-
fäss aufsteigende Flamme. Oben Stern, unten
Oel- und Palmzweig.

3425 (S. 4296.) Violette Paste.
Bauchige Kanne.

3426 (T. VII, 266); W. II, 1245.) Karneol.
Amphora, deren Bauch aus drei unbärtigen

Masken besteht. Unten Stern und Mondsichel.
loading ...