Heerwagen, Heinrich
Die Lage der Bauern zur Zeit des Bauernkrieges in den Taubergegenden — Nürnberg: Mohr & Zimmer, 1899

Page: 19
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/heerwagen1899/0029
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Z

Schön. Lehensgut vom 16. Jahrhundert an in Händen der
Lochinger zu Archshofen. ! ;
Standorf.

Tauberzell. Die Tauberzeller zahlen als sogenannte Mund-
leute 15 fl. an das Amt Creglingen. Die Vogtei steht dem Stift
Herrieden zu. ;

Waldmannshofen: Ansbacher Lehensleute :

1. Die Truchsesse von Baldersheim.

2. Die v. Rosenberg.
Wermutshausen: Gefälle. (Im übrigen s. III)
Wildentierbach: Praisch durch Vertrag mit Rothenburg 1525.

VIl Rothenburg.

Archshofen (Rothenburg, Lochinger und Ansbach). Rothen-
burg setzt seit 1463 einen Schultheiss hieher. Die Kriminal-
gerichtsbarkeit kommt nach 1525 von Ansbach an Rothenburg.

Bettwar:

Blumweiler. Zehent an Würzburg.

Brettheim.

Buch.

Dettwang: Johanniter (Gericht).

Diebach s. Herrendiebach.

En er on Sa Un

Gebsattel.

Hausen.

Herrendiebach: Gülten des Rothenburger Spitals.

Kerrenwinden. \ ; ;

Hilgartshausen: Das Rothenburger Spital hat hier zwar
_ nur wenige Güter, doch hält der Spitalmeister hier eigenes Gericht.
Lichtel: Sitz des gleichnamigen Rothenburger Ämtleins.
Mergentheim: Rothenburg hat hier Leibeigene.
Oberstetten: Cent Rothenburgisch.

Rothenburg: Grundherrliche Rechte übten hier aus:
W n Z SC“ ;
2. Das S pital zum heiligen Geist, im Besitz von Lehen-

‚ gütern und Gülthöfen, Zehnten, Gülten und Gefälle, insbesondere

durch Stiftungefi des 14, und 15. Jahrhunderts. (Im einz. vgl. Winter- S
bach II 267—271, 225; Bensen H. U, 539 ff.)

2*
loading ...