Deutsches Archäologisches Institut [Hrsg.]; Archäologisches Institut des Deutschen Reiches [Hrsg.]
Jahrbuch des Deutschen Archäologischen Instituts: JdI — 8.1893

Seite: 135
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/jdi1893/0145
Lizenz: Freier Zugang - alle Rechte vorbehalten Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile

ARCHAISCHE REITERBILDER VON DER
AKROPOLIS
Im vorletzten Jahrgang dieser Zeitschrift hat Studniczka die glücklich zu-
sammengefügten Bruchstücke einer grofsen Reiterstatue aus dem Perserschutt ver-
öffentlicht und auf Grund der barbarischen Tracht des Reiters zu erweisen gesucht,
dafs in diesem Monument ein Weihgeschenk für den Sieg von Marathon, ja vielleicht
das Weihgeschenk des Miltiades selbst erhalten sei. Die Vermutung ist viel zu ver-
lockend, als dafs sie nicht ohne Weiteres vielseitige Billigung hätte finden sollen;
ein Widerspruch ist nur von Jones1 bei Gelegenheit der Behandlung einiger rot-
figuriger Vasen geäufsert.
Ich habe vor Kurzem in Athen Gelegenheit gehabt, die Skulpturenfunde aus
dem Perserschutt von Neuem zu betrachten. Ich habe mich, in der Überzeugung,
dafs eine Frage wie die von Studniczka angeregte nicht auf Grund des Costüms
allein entschieden werden kann, besonders bemüht, über Stil, und Entstehungs-
zeit des vorgeblichen Perserreiters eine sichere Meinung zu gewinnen. Das ist nur
möglich durch genaue Vergleichung der übrigen im Akropolismuseum recht zahl-
reich vorhandenen Reiterfiguren, die ebenfalls aus dem Perserschutt stammen. Diese
Bildwerke, die ihrer stilistischen Ausführung nach von der verschiedensten Art sind,
müssen eine Entwicklung erkennen lassen, die der in den weiblichen Figuren von
der Akropolis erkennbaren und erkannten Entwicklung parallel geht. Und sie werden

b Journal of Hellenic sludies 1891 S. 379-
Jahrbuch des archäologischen Instituts VIII.

12
loading ...