Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
'teil Ablobon
ichtsassossor

Sprache i deutsch.

Vorenr

für (tca Lcsacsl anferes Sooflkfc I

empfehlen wir die Anwend,mg uwim !

zeichueteBerlaggba'ndlungzutchebw

vor 6. 6. der Ilxurir

Fecstnicum > Faebsebulo für I
Millweida < Masctmn-Tecluiiier

Agenten und Reisenden,
Materialisten betuchen. kann ein ick
nsumartikel mit Heiner Handnebe ita- |
en werden. Offenen unter I. IM n

Bellevue tu Stettin,

iebr bekanntes, aroi,artiges Etablissement m
schönster Fernsicht über das breite Oderthi
ist im unter anderst günstig,

Bedingungen sogleich zu verpacht,

Ghäteau Kagatcllc. roib, kräftig .
Chateau des doux Tours, rotli und ■
Malaga und Madcrc, alt ... .
Muscat de Frontignan, alt, Damei

lichter französischer Natnr-Chani[

C. Feuerloh, Stettin, Klliltstr. 4,

Ein Wirth,

39 Jahre alt, ccrb..

Referenzen, sucht

Rudolf Blosse, 1

ei festem Gehalt die Lei'
Etablissements.
i .1. T. 9235 besördert

Gesclieiik

; rertauieii o-evr’

Capital niögü».

(Patent-Kalimagnesia)

Preeent im ^«ife^crmÄfiiat

Berkans de» ürariatischen Schloff- und Renlanitogebandes in Colniber«, GcrichlS-
und RenlamlSbezirkS Ansbach.

Im Höchsten Austrage wird daS bezcichnelc Schlohgut mit Wohn- und Nebengebäuden,
Ansiichtslhnrm, Garten. Wiesen und Feldern zu 3 ha 55,s a, aus 28,457 .« cingeschätzl.
wiederholt der notariellen öffentlichen Versteigerung unterstellt und ist hiezu Termin ans
Donnerstag, den 5. Mai 1. IS.. Nachmittags 3 Uhr im Tliiiraiifscheu «astbauje zu
llolmberg anbcranuii.

Zahlungsfähige Käufer werden zur Beiheiligung mit dem Bemerken cingeladen. daß
die Schlobgebäude im besten baulichen Zustande, unmittelbar am herrlichen Staalswalde
gelegen, vom Markte nur o,9 lim entkernt, sowohl zu Privatwobnunge» für den Sand-
aufenthalt. wie zu jedem industriellen Untcruebmen geeignet sind. Die Bcrkaussbcdingungen
werden am Termin bekannt gegeben und liegen auch von heute an bei dem untcrscrtigicn
Ainte zur Einsicht aus.

orfreier


I Ohne Zwischenhändler zwischen Frankreich und Deutschland, mit I

R kleinerem Ruhen und zu niedrigeren Preisen unsere gesuudeu ächten, »
garantirt reinen, nngegypsteii Nnturweiiie dem deutschen I
Publikum zu offeriren, durch fortwährendes Aiinoiicire» und V
Bekaiintmacheii die Aufmerksamkeit der oberen Behörden des,
Staates auf die Fälscher zu lenken und somit uns selbst, Wein-
bergsbefitzern, vor den Manipulationen der Weinfabrikanten zu schützen
— und diese zu vernichten, ist daS Ziel meiner Bestrebungen. -

fl des Fürsten von BiSmarck i

| „Naturweiu muß das Nationalgeträuk der

I ! dentscheu Nation werden"

haben überall Echo gefunden und jedem neidischen Angriff gegen mich,

H anonym oder öffentlich, ob von niedriger oder auch von einflußreicher
Ws Seite ausgehend, habe ich stets zu begegnen gewußt. —
l 1 Seit 1376 begründete 16 eigene (scntral-Geschäfte nebst Wein-1
I I stuben und 167 Filialen in Deutschland lweitere werden stets I
I I gern vergeben) liefern den Beweis der Reellität meines Unter-1
nehmcns und bezeugen zur Genüge, daß dasselbe einem lang- “
H gefühlten Bedürfniß entspreche. —

U» Ich erkläre hiermit rinmal für alleilial:

Meine Weine sind sämmtlich reiner,
ungegypster, ungefärbter, ächter und

gesunder Traubcnsast, i«i

ich verkaufe sie als solche und übernehme jederzeit jede beliebige H
Garantie hierfür. ■

I I Mehr kann ich nicht sagen. So lange die gegen mich und mein
M Unternehmen von neidischer Seite, die mich gewiß nicht schonen
H würde, gemachten Denunciationen keine gerichtlichen Folgen ergeben,
jH kann sich das Publikum auf meine Solidität ruhig verlassen und
1 I bitte ich um sein ferneres Wohlwollen.

ILD S


,e\We "

Hoflieferant — Ehren kreuz etc. etc.

!N PREIS-COURANT.

1 Liter = lt, Flasche, wodurch sich nach deutschem

I exei. Flasche. Hausse meine Preise bedeutend, ca. 30£ermässigen.

I Garrigues, roth und

anzösischor Natur-Champagner. p. Fl. fl,50-8 Ji

Jedes beliebige Oiiaiitiini^wird \


I Iloi'lieierant

WLVV Eh renk re

Nimes und Marseille,

I Besitzer der Weinhandlung Lux Caves de France in

I Berlin,Dresden,Leipzig, Stettin, Breslau,Hannover,Frankfurta.0., |
| Rostock, Danzig, Königsberg i. P. und Halle a. d. 8.'

Kalidünger

sowie namentlich den für Kartoffel», Rüben und Tabak unentbehrlichen

Kainit-Extract

Die Gciäve ..

für den Besteller zurückgenomme».

Gebrauchsanweisung und Vrosreile 1™
Bade» fteben jederzeit zu Diensten. ™
Königsborn b. Unna, (i«wei-kscbafi

Königsbia

Soeben ist erschienen unddurSall,

Arbeiterpensionsbuch!

Die endliche Lösung der
JnvaliditätS- und Altere...,..,..,
unserer Arbeiter, ohne Betnsniri
des Llaaleb oder der Arbkü,,!
Bon A.. Kaufmann und Rabiiiaix
2. SluUOBe. - Preis geb. I Mit.
Magdebur' - ---

Nähmaschincn-Relsende,
welche einen lohnenden Rebenaniül
-Uropis.rertret. wollen, werden gesnär c^.n!
Z. 9613 au Rudolf Mosse, Berlin SW.

Accept-Crcdit „efmit

tefpr Hamburger ff»
Offerten unter u. I.

Teliealeff-Waaren-GeschLIt

tebrsreidien Provinzialstadt ist waW

I ::: !::k; -.‘.'»’neu s-s

nabe e. Residenz, welche Sctmfia, f«

können. Nichlanonpme Vltreneii unteryoin

,1. 1>. 9356 erbeten bei Rudolf

Familienverhältniste halber n-ut«”

Hotel .

mit bedeutender Sommerwirthf ^

aröbter Zukunft! Herrliche
Thüringen!) josort oder spät °" ,.x
,... ... H..re,n(,n aeiufbt. -

Aillw-l«, 8

Mit dieser
Wir bitte» in» rech
Riimmm, »och vollj

Verpachtung einer MaschlnenMrti
Eine im flotten Betriebe beffndliiie l»o I
evirtbsebatll. lllasi-b.-Fabrlll am ,
Residenz NorddeuIschlandS ir ' "

iuiuv HU n 1IIH Ü luiit-n-— ::

Adressen unter .1- 0 »357 MM«
tndolf Mosse, Berlin SW._>

tarne». |

5,'J

Mi „,'5 >.«
S«.,, !,'"«>«
1,

ä,s
 
Annotationen