Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext


Kr. 40.

Berlin, den 7. Gctober i960.


liii. Jahrgang.

UTocfjoiftafenöcr.

Montag, den 8. Hctober.

Der Sommer ist gut gewesen,

Gut war der Herbst bis beul;

Bald gibt'L etwas zu lesen.

Das uns das Her, erfreut.

Dienstag, den 9. Hctober.

Da« steht nicht in den Blättern,

In die man täglich guckt.

Und wird auch nicht mit Lettern
Auf weist Papier gedruckt.

Mittwoch, den 10. Hctober.

Es hängt noch in der Sonne
In Beeren voll und rund,

Daun kommt es in die Tonne
Und endlich in den Mund.

Wodjen&afßnöcr.

Donnerstag, den 11. Hctober.

Bald wird man es gewinnen
Im Weinberg weil und breit.

Die Leser und Leserinnen
Sind schon dazu bereit.

Areitag, den 12. Hctober.

Dies Mal ist eingetroffen,

WaS wir im Lenz gehofft:

Ein Weil« ist zu erhoffen,

W«e er uns reist nicht oft.

Sonnabend, den 13. Hctober.

Den schenkt mit r.ohcm Muthc
Sich einst der Zecher ein.

Er wird wohl das einzig Gute
Don 1900 sein.

Kladderadats ch.

MlsmiUilii.

wirses Blatt erscheint täglich mit Ausnahme der Wochentage.
Man bestellt bei dcü Postanstalten des In- nnd Auslandes,
sowie in den Buchhandlungen.

Der vierteljährliche Bezugspreis für dieses Blatt mit sämmtlichen
Beilagen beträgt für In- und Ausland 2 M. 25 Pf. ohne Porto.

Einzelne Nummer 20 Ps.

>

Deutsche Art.


iie Herren Diplomaten,

Sie lassen sehr sich Zeit;
Sie reden viel, von Thaten
Sind sie noch immer weit.
Drum blickt auf sie gelassen
Der schlaue Lhinamann:
wie zart und leise fassen
Den gelben Schuft sie an!

Da plötzlich wagt zu stören
Der Deutsche ihre Ruh;

Voll Ueberraschung hören
Dem Mahner alle zu.

Erzürnte Stimmen klingen:
„Was fällt dem Deutschen ein?
Wer wird bei ernsten Dingen
So ungeduldig sein?

Kann er sich nicht vereinen
Mit uns und warten still?

Er weiß, so will es scheinen,
Schon ziemlich, was er will.
Soll er allein entschlossen
Zum Ziele vorwärts gehn?
Nein, rafft euch auf, Genossen,
Es muß etwas geschehn!"

Gewiß, es ist gesprochen
Genug jetzt und geharrt,

Genug hat uns seit Wochen
Der gelbe Schuft genarrt.
Erfreulich ist's zu sehen,

Daß schlichte deutsche Art,
Wenn andre feilschend stehen,
Europas Ehre wahrt.

Kladderadatsch
Image description
There is no information available here for this page.

Temporarily hide column
 
Annotationen